Charttechnik

Charttechnik: Die Kerzen-Charts

Charttechnik

Die Kerzen-Charts

Bei den häufig genutzten Candlestick-Charts wird die Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs mit einem Rechteck dargestellt. Ist der Kurs im Tagesverlauf gestiegen, wird das Rechteck grün oder weiß eingefärbt, ist er hingegen gefallen, werden die Farben rot oder schwarz genutzt.

© Irochka - Fotolia
Aktuelle Artikel

40% Gewinn in 5 Handelstagen – Alles ohne Charttechnik

von Michael Berkholz

Bitcoin: Am 9. November begann ein kurzer Crash, der die Kurse rasant von rund 7.500 US-Dollar auf 5.700 US-Dollar abstürzen ließ. > Mehr

Marktanalysen

Crash 1987: Das sollten Sie als Investor unbedingt lesen!

von Andreas Sommer

30 Jahre nach dem 1987er-Börsen-Desaster: Droht uns ein solcher Crash wieder? > Mehr

Marktanalysen

Softing AG: Auf dem Weg der Besserung

von Sascha Mohaupt

Nach einem Kurs-Einbruch hat sich die Aktie der Softing AG wieder erholt. Geht es nun weiter aufwärts? – Erfahren Sie es in diesem Beitrag!

Marktanalysen

S&P 500: Reagiert so ein Aktienmarkt, der vor einem Crash steht?

von Andreas Sommer

Derzeit sind viele Börsen-Analysten für den Aktienmarkt negativ gestimmt – tolle Nachrichten für Sie! Warum, erklärt Ihnen Andreas Sommer: > Mehr

Marktanalysen

USU Software: Deutscher Big-Data-Spezialist

von Sascha Mohaupt

Big Data zählt zu den interessantesten Zukunfts-Trends der kommenden Jahre. USU Software aus Möglingen hat sich hier gut positioniert: > Mehr

Fundamentalanalyse

Quantamental Investing: Neuer Hype mit großen Haken

von Ralf Hartmann

Quantamental Investing steht für die Verbindung von fundamentaler und quantitativer Analyse. Für Privatanleger ist es aber zu aufwendig.

Marktanalysen

Crash bei Bitcoin und Ethereum

von Michael Berkholz

Die Kryptowährungen sind seit einer Woche auf Talfahrt. Hintergrund sind vermeintliche Gerüchte um deren Sicherheit und eventuelle Neuerungen. Es gab auch einige ICOs, die ihre Einnahmen in Ethereum vermutlich zu Geld gemacht haben. > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Mit Hilfe der Chartanalyse versucht der Anleger, durch ein genaues Studium des Basiswertes und seiner Kurshistorie den passenden Kauf- oder Verkaufs-Zeitpunkt für ein Wertpapier zu bestimmen. Im Gegensatz zur Fundamentalanalyse werden hierbei keine Daten des Unternehmens oder der jeweiligen Branche herbeigezogen.

Experten benutzen bei der Chartanalyse meist Balken- oder Candlestick-Charts.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt