GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr

Jetzt muss uns ein Turnaround-Tuesday retten!

Jetzt muss uns ein Turnaround-Tuesday retten!
Jirapong Manustrong / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

VIX steigt, Märkte fallen. So ist das nun einmal nach einer FED-Rede, in der Schmerzen angekündigt werden. Der Montag ist dann in der Regel noch richtig Rot bevor es wieder aufwärts geht. Was? Aufwärts? In diesem Marktumfeld? Vielleicht. Schauen wir uns an, wie der typische Turnaround-Tuesday funktioniert.

Turnaround-Tuesday – die Psychologie dahinter

Eines vorweg. Aktuell glaube ich nicht, dass der Bärenmarkt wirklich vorbei ist. Vielleicht halten die Kurse noch bis zu/nach den Zwischenwahlen am 8. November. Übergeordnet bleibt das Bild negativ.

Donnerstag vor einem Turnaround-Tuesday: „Hmm. Der Markt sieht etwas wackelig aus. Vielleicht reduziere ich mein Risiko.“

Freitagvormittag: „Das sieht nicht gut aus. Absicherungen sind vermutlich eine gute Idee.“

Freitagnachmittag: „Ich nehme lieber ein paar Gewinne mit oder verkaufe Aktien mit wenig Verlust. Das Marktende ist ja brutal!“

Samstag: Die Medien berichten ausführlich über die Hintergründe, warum am Freitag der Markt abgestürzt ist. Manchmal sind die Gründe auch korrekt. Auf jeden Fall schürt es die Angst.

Sonntag/ Montagmorgen: Die Märkte öffnen mit einer Kurslücke nach unten. Viele wollen aus dem Markt und haben Angst vor weiter fallenden Kursen. Der asiatische Markt führt die Verkäufe an. Europa macht es nach. Trader in den USA erhöhen ihre Shortposition.

Montagmittag: Das Tief.

Dienstag: Turnaround-Tuesday – Shortsqueeze. Die Shorts müssen ihre Positionen mit Verlusten aufgeben, weil die Kurse immer höher steigen.

Mittwoch: Kräftemessen zwischen Bullen und Bären

Donnerstag: „Hmm. Der Markt sieht etwas wackelig aus. Vielleicht reduziere ich mein Risiko.“

So ungefähr kann es ablaufen, während die Märkte insgesamt zur Seite schieben. Auf diese Weise können die großen Spieler am Markt Geld machen und es von den kleinen Anlegern und Tradern nehmen.

Wie sieht es heute aus?

Könnte passen! Der S&P 500 hat heute Mittag ein Tief gemacht, das seitdem nicht unterboten wurde. Die Stundenkerzen sind mehr Grün als Rot. Wer sich die durchlaufenden Kurse ansieht, erkennt sogar ein Tief um 3 Uhr heute Nacht! Seitdem steigen die Kurse langsam.

Dasselbe Spiel beim NASDAQ 100: Die durchlaufenden Kurse zeigen ebenfalls die Kurslücke nach unten und danach geht es ab 3 Uhr wieder bergauf.

Beim DAX sehen Sie es sogar noch deutlicher! Auch hier das Tief um 3 Uhr Nacht. Seitdem hat der Index bereits über 200 Punkte gutgemacht und konnte auch das Gap schnell schließen.

Achten Sie einmal in Zukunft darauf, wenn der Freitag und Montagmorgen besonders düster wirken. Oft genug drehen die Kurse danach zum Dienstag wieder deutlich auf.

Das klappt natürlich nur solange es keinen richtigen Crash gibt. Wenn wirklich der Stecker gezogen wird, dann fällt der Turnaround-Tuesday auch gerne ein paar Wochen lange aus.