Trading-Setup für den S&P 500 Index!

Gleich zum Wochenauftakt möchte ich mit Ihnen einen intensiven Blick auf zwei US-Indizes werfen. Den Start macht der S&P 500. Nachdem die Marke von 3.000 Punkte eine Nummer zu groß war, fiel der Index inzwischen bis auf knapp 2.600 Punkte zurück. Ende Oktober setzte nach dieser Abwärtsbewegung eine Gegenbewegung der Bullen ein, welche im Hoch bis auf 2.815 Punkte führte.

Daraufhin haben die Bären erneut zugeschlagen und befördern den Index momentan wieder in Richtung des letzten Tiefs bei 2.600 Punkten. Ausgehend von einem aktuellen Stand bei 2.632 Punkten fehlt etwas mehr als ein Prozent. Von einer Jahresendrallye fehlt jede Spur aber immer mit der Ruhe, schließlich hat das Börsenjahr noch ein paar Wochen Zeit, um ein versöhnliches Ende zu nehmen.

War Ihnen eigentlich bewusst, dass der S&P 500 Index seinen gesamten Jahresgewinn aufgegeben hat und derzeit sogar im Minus notiert? Wie dem auch sei, kurzfristig geht es nun natürlich um die Marke von 2.600 Punkte. Risikobereite Anleger können meiner Meinung nach wie folgt vorgehen: Denn bei einer Verteidigung der Marke von 2.600 Punkten kann der Index wieder bis 2.710 Punkte, vielleicht sogar 2.815 Punkte ansteigen.

Ein nachhaltiger Rutsch unter die Marke von 2.600 Punkten wird hingegen gefährlich. Welche Maßnahme ist also erforderlich? Natürlich ein fester Stopp und dieser kann aus meiner Trading-Perspektive betrachtet bei 2.570 Punkten platziert werden. Somit besteht noch immer ein gutes CRV mit Hinblick auf das Maximalziel meines Szenarios für den S&P 500 Index.

Apple Aktie – Ich hatte Sie gewarnt!

Apple Aktie – Ich hatte Sie gewarnt!Zu Beginn der heutigen Ausgabe möchte ich mit Ihnen gemeinsam einen kleinen Rückblick auf die Apple-Aktie werfen. Bereits Monate vor der Veröffentlichung des neuen iPhones betonte ich stets, dass die… › mehr lesen

Und der Nasdaq100?

Technologietitel sind in den vergangenen Wochen ganz schön stark unter Druck geraten. Der Tech-Hype scheint vorerst ausgebremst und die Korrektur ist aktiv. Doch wie stehen hier die Chancen für eine Jahresendrallye und bis wohin könnte diese führen? Exakt dieser Frage gehe ich in meiner heutigen Ausgabe bzw. dem Video auf die Spur.

Auch Apple muss bluten

Schnallen Sie sich an, denn gleich werde ich Ihnen mitteilen, welchen Kursverlust der iPhone Riese alleine im Monat November auf sich nehmen musste. Aktuell sind es mehr als 21 Prozent! Börse ist eben keine Einbahnstraße und deshalb ist auch wichtig, nicht nur den Weg des klassischen Investierens zu verfolgen, sondern auch von Marktschwankungen zu profitieren. Langfristig haben die Anleger jedoch keinen Grund zur Sorge…

Charts hergestellt mit Tradesignal Online

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

John Gossen
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.