Wall Street ignoriert den Shutdown

Der Shutdown in den USA ist medial weiterhin ein großes Thema. Allerdings interessiert es die Wall Street gar nicht. Diese konzentriert sich eher vielmehr auf die Unternehmenszahlen bzw. die Berichtssaison. Die Tatsache, dass der Shutdown angeblich keine negativen Auswirkungen auf die US-Wirtschaft haben wird, halte ich für einen Trugschluss. Negative Auswirkungen werden bzw. sind schon längst da. Auch wenn es wann auch immer zu einem Ende des Shutdowns kommen sollte, so ist die das Problem zwar gelöst aber die Spuren nicht vom Tisch. Aber momentan interessiert es die Märkte bzw. die Wall Street nicht und diese kämpft sich eigentlich Stück für Stück nach vorne. Gute Nachrichten werden gefeiert und schlechte ignoriert.

Platz bis 25.000 Punkte

Potenzial hat der Dow Jones Index grundsätzlich bis circa 25.000 Punkte. Dort warten gleich zwei Widerstände auf den Index. Zunächst einmal der Abwärtstrend und dazu gesellt sich auch noch die 100 Tage-Linie. Allerdings haben die Bären derzeit auch keine besonders gute Ausgangslage. Erst mit einem Unterschreiten von 24.100 Punkte könnte wieder mehr Bewegung nach unten möglich sein. Bis dahin kann es theoretisch zu einer Seitwärtsbewegung zwischen 24.100 und 25.070 Punkten kommen.

Wall Street – 20.000 Punkte bleiben möglich!

Wall Street – 20.000 Punkte bleiben möglich!Wie gewohnt beginne ich mit dem Rückblick auf den letzten Handelstag. Der Dow Jones schloss nach einem Plus von 0,3 Prozent bei 19.942 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den… › mehr lesen

Charts hergestellt mit Tradesignal Online

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

John Gossen
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.