Maximilian Ritter

Schon seit seiner Jugend interessiert sich Maximilian Ritter für das Börsengeschehen. In seinem Dienst "Aktien-Timing-System" setzt er auf eine verfeinerte CANSLIM-Methode, mit der sich eine 30%ige Rendite im Jahr erwirtschaften lässt.

Maximilian Ritter hat sich ausgiebig mit dem Themen „Trading“, „Systematischer Vermögensaufbau“ und „Börsenpsychologie“ beschäftigt, denn er selbst gehört zu der großen Gruppe der Menschen in Deutschland, die sich nicht darauf verlassen können, dass ihnen die Arbeit, der sie heute nachgehen, automatisch einen sorgenfreien Ruhestand ermöglichen wird. Darum ist die große Motivation hinter seiner Arbeit, es jedem zu ermöglichen, mit seiner überdurchschnittlich erfolgreichen Strategie erfolgreich zu traden und möglicherweise davon leben zu können.

Die Frage, wer Chefredakteur Maximilian Ritter überhaupt ist und wie er zur Börse kam, interessiert Sie sicher genauso wie die Frage, welche Erfahrungen er hat und ob er überhaupt qualifiziert ist.

Maximilian Ritters Interesse an der Börse war schon früh geweckt, als er mit 16 bei einer Familienfeier bei seinem Onkel aus Langeweile in den dort herumliegenden Börsenzeitschriften blätterte. Da seine Taschengeld-Kasse ständig leer war, kam er schnell auf die Idee, das knappe Taschengeld mit Börsengeschäften aufzubessern. Als er erst einmal begonnen hatte, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, wollte er alles über das Thema Börse wissen, was es zu wissen gab, und die Börse von allen Seiten kennenlernen.

Irgendwann reichten ihm die Börsenzeitschriften nicht mehr und er griff immer gezielter in die Regale der Fachbüchereien. Er las alle Bücher über die Börse, die er in die Hände bekam. Und das waren eine ganze Menge. Nach dem 86. Börsenfachbuch hörte er auf zu zählen.

Mit 18 glaubte er sich ausreichend vorbereitet. Er eröffnete sein erstes Depot und begann, die ersten Aktien zu ordern. Diese Aktivitäten fielen ausgerechnet in die Hochphase des Neuen Marktes. Die Kaufaufträge erteilte er damals teilweise sogar vom Telefon des Sekretariats in seinem Gymnasium aus.

30.000 DM hart durch Ferienjobs und Nebenjobs erarbeitetes und mühsam erspartes Startkapital hatte er damals zur Verfügung. Geld, das er angespart hatte, seit er 14 war. Mit Straßenkehren, Arbeiten für die Gemeinde, Arbeit bei der Fischzucht, Arbeit bei einer Gartenbaufirma – für gerade einmal 10 DM in der Stunde. Drei Jahre später, mit 21, hatte er sein gesamtes „Vermögen“ verzockt und saß obendrein auf knapp 10.000 DM Schulden.

Jetzt hieß es erneut arbeiten, arbeiten, arbeiten, um die Schulden loszuwerden und einen Neustart an der Börse zu wagen. Seine Schulden stotterte er u. a. von seinen Bezügen als Zivildienstleistender und mithilfe diverser Nebenjobs ab.

Doch Anfang 2003 war es endlich so weit. Er war schuldenfrei und konnte diesmal mit deutlich weniger Geld, es waren gerade einmal 3.000 €, erneut an der Börse antreten. Diesmal war er besser vorbereitet und um einiges Wissen reicher. Und diesmal war er erfolgreich. Sehr erfolgreich. Es gelang ihm, seinen Einsatz zu vervielfachen. Allerdings hatte er sich diesen Erfolg mit hohem Risiko erkauft. Ab 2006 wurde ihm das jedoch zu riskant, weil die Schwankungen an den Märkten zunahmen.

Schließlich suchte und fand er dann eine Auswahlmethode, mit der er nicht nur überdurchschnittlich Rendite machte, sondern mit der er sein Geld zudem auch wesentlich sicherer verdiente. Es war die CANSLIM-Methode der US-Börsenlegende William O’Neil. Diese Methode hat ihn 2008 dann auch prompt vor hohen Verlusten bewahrt und ihm sehr profitable Gewinne eingebracht.

Dieser Methode blieb er anschließend „treu“. Mit der Zeit jedoch verfeinerte er die CANSLIM-Methode immer weiter. Im Ergebnis verfügt er heute über ein ausgefeiltes Auswahlsystem, das ihm durchschnittlich 30% Rendite pro Jahr einbringt.

Ein hervorragendes Ergebnis und wie geschaffen für seinen Börsendienst Aktien-Timing-System, mit dem er es Anlegern ermöglichen möchte, ein stattliches Trading-Vermögen aufzubauen und so einer gesicherten Zukunft entgegenzusehen.

Mit einer vernünftigen Tradingmethode sind 30% Rendite pro Jahr für Sie kein Wunschtraum mehr, sondern bald Realität.

Auf vier Dinge kommt es dabei an: auf eine gute Aktienauswahl, auf den richtigen Einstiegszeitpunkt, das passende Tradingsystem und Ihr Durchhaltevermögen, mit dem Sie Ihr Trading angehen. Wie Sie dabei vorgehen, zeigt Ihnen das Aktien-Timing-System.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten