+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Wichtige Informationen vor Beginn der Dividendensaison

Wichtige Informationen vor Beginn der Dividendensaison
Monster Ztudio / shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Noch immer stellen sich viele Anleger die Frage, ob sie angesichts der schrecklichen Ereignisse in der Ukraine ihre Aktien abstoßen sollen. Meine persönliche Einschätzung habe ich Ihnen bereits mitgeteilt: Aktien von operativ erfolgreichen Unternehmen würde ich jetzt nicht mehr abstoßen. Ein Grund: Während Cash-Reserven nichts einbringen, locken am Aktienmarkt üppige Dividenden. Damit lassen sich kurzzeitige Kursdellen besser abfedern.

Vergangene Woche hatte ich Ihnen von den rekordhohen Dividenden berichtet, die die DAX- und MDax-Unternehmen in diesem Jahr voraussichtlich ausschütten werden. Zur Erinnerung: Nach einer aktuellen Prognose dürfen die Aktionäre der DAX- und MDax-Unternehmen dieses Jahr mit Dividendenausschüttungen in Höhe von insgesamt 55,3 Mrd. Euro rechnen.

Gegenüber der Ausschüttung in Höhe von 39,7 Mrd. Euro im vergangenen Jahr bedeutet das ein sattes Plus von 39,3%. Nun habe ich noch einige weitere Informationen für Sie zum Start der bevorstehenden Dividendensaison.

Vorsicht, wenn zu viel vom Gewinn ausgeschüttet wird

In manchen Fällen ist es so, dass die Unternehmen nicht nur einen Teil des Gewinns als Dividende ausschütten, sondern diese teilweise oder komplett aus der Substanz des Unternehmens gezahlt wird. Das heißt, dass das Unternehmen Dividenden aus den Reserven zahlt und dadurch substanziell schrumpft. Das Geld fehlt dann unter Umständen für wichtige Investitionen.

Die meisten Unternehmen schütten jedoch nur einen Teil des Gewinns als Dividende an die Aktionäre aus. Der Rest wird für künftige Investitionen gespart oder zur Schuldentilgung verwendet. Die Höhe der Dividende wird vom Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagen und auf der Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit beschlossen.

Berechnung und Bedeutung der Dividenden-Rendite

Die Dividenden-Rendite ergibt sich aus der Division der Dividende durch den aktuellen Aktienkurs multipliziert mit 100. Sie gibt die Verzinsung des investierten Kapitals je Aktie in Prozent an. Die Dividenden-Rendite gehört zu den klassischen Bewertungs-Kennzahlen einer Aktie.

Dividenden sind ein Indiz für die Ertragskraft eines Unternehmens. Im historischen Durchschnitt liegen die Dividenden-Renditen bei den Aktien des deutschen Leitindex DAX etwa im Bereich von 2 bis 3%.

Achtung: Weniger kann häufig mehr sein

Sie benötigen die Dividenden-Rendite, um einen Bezug zwischen dem Betrag der Dividende und dem dazugehörigen Aktienkurs herzustellen. Dieser Bezug ist deshalb wichtig, weil ansonsten möglicherweise eine vom Betrag her hohe Dividende schnell einen falschen Eindruck erwecken kann.

Beispiel: Liegt die Dividende bei 5 Euro und der Aktienkurs bei 100 Euro (Dividenden-Rendite 5%), ist die Rendite nicht so hoch wie bei einer optisch niedrigen Dividende von 1 Euro und einem Aktienkurs von 10 Euro (Dividenden-Rendite 10%).

Üblicherweise beziehen sich die veröffentlichten Dividenden-Renditen auf die vom betreffenden Unternehmen ausbezahlte Dividende und den aktuellen Kurs der Aktie. Sie spiegeln also das Verhältnis der gezahlten Dividende und des aktuellen Aktienkurses der dazugehörigen Aktie wider.

Für Sie als Aktionär ergibt sich eine andere persönliche Dividenden-Rendite, wenn Sie die betreffende Aktie schon vorher günstiger oder teurer gekauft haben. Ihre persönliche Dividenden-Rendite berechnen Sie, indem Sie die Dividende durch Ihren Einstandskurs teilen und anschließend mit 100 multiplizieren.

Fazit: Die relative Höhe der Dividende ist entscheidend

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass nicht die absolute Höhe einer Dividende entscheidend ist, sondern die prozentuale Dividenden-Rendite. Wie Sie diese einfach und schnell berechnen können, konnten Sie in diesem Beitrag erfahren. Ich stelle Ihnen in den kommenden Wochen hier im „Schlussgong“ einige interessante Dividenden-Aktien vor.