Holz: Diese Firma will den Markt revolutionieren!

Abschreibung Symbolbild Münzstapel_shutterstock_549124294_Jinning Li

Holzprodukte sind bis heute nicht wegzudenken. Diese Firma hat sich dem Werkstoff verschrieben und verspricht ökologische Vorteile – unter anderem für die Autobranche. (Foto: Jinning Li)

Es gibt wohl kein natürliches Material, das so vielseitig ist wie Holz. Ob in Bau- oder Werkstoffen für Möbel und Häuser, als Lieferant von Fasern für Papier oder als erneuerbarer Energieträger: Holz kann auf ganz unterschiedliche Weise genutzt werden.

Auch heute im Zeitalter der Hightech-Materialien ist der Baumrohstoff unabdingbar. So wird nach wie vor rund um den Globus mehr Holz produziert als etwa Beton, Stahl oder Aluminium.

Delignit: nachhaltige Holzwerkstoffe für die Autobranche

Für Sie als Anleger kann Holz zu einem lukrativen Investment werden. Dabei geht es nicht nur um klassische Forstwirtschaftsbetriebe, sondern auch um Unternehmen, die Holz zu nachhaltigen Werkstoffen weiterentwickeln. Eine dieser Firmen ist Delignit mit Sitz im nordrhein-westfälischen Blomberg.

Das börsennotierte Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Holzwerkstoffe. Zu den Abnehmern zählt beispielsweise die Autobranche. Delignits Holzprodukte kommen etwa in der Inneneinrichtung von leichten Nutzfahrzeugen und Reisemobilen zum Einsatz, wo sie für mehr Ladeschutz sorgen sollen. Dabei geht es zum Beispiel um Spezialböden.

Der Werkstoff basiert überwiegend auf europäischem Laubholz. Dieses sei CO2-neutral und somit nichtregenerativen Werkstoffen ökologisch überlegen, betont das Unternehmen. Dadurch können Kunden etwa aus der Autobranche ihre Klimabilanz verbessern. Neben der Autoindustrie beliefert Delignit auch Schienenfahrzeuge, Logistikhallen und Fabriken.

Auf Wachstumskurs

Doch nun zu den harten Fakten: Die Bilanzzahlen der Holzfirma können sich inzwischen wieder sehen lassen. Im ersten Halbjahr 2021 erzielte Delignit einen Umsatzrekord von 36,3 Millionen Euro. Das ist zwar nicht allzu viel – für die relativ kleine Firma dennoch ein Plus von 41,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

In Sachen Profitabilität ging es gar noch weiter bergauf. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) schnellte auf 3,2 Millionen Euro nach oben (+105 %). Das Ergebnis pro Aktie übertraf mit 0,17 Euro den Vorjahreswert ebenfalls deutlich (0,01 €).

Delignit begründet den guten Geschäftsverlauf insbesondere durch hohe Abrufzahlen im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge sowie im weiterhin stark wachsenden Reisemobilgeschäft. Signifikante Wachstumsraten erzielte man auch im Exportgeschäft mit Nordamerika.

Starkes Potenzial

Der Vorstand blickt jedenfalls auf ein positives Marktumfeld. Gepaart mit den gut gefüllten Auftragsbüchern sowie der erwarteten Entspannung auf dem internationalen Halbleitermarkt prognostiziert Delignit für das zweite Halbjahr und darüber hinaus weiteres Wachstum und eine Steigerung der Profitabilität.

Der Aktie wird von den meisten Analysten großes Potenzial zugeschrieben. Laut Marketscreener empfehlen die Experten durchschnittlich den Kauf der Aktie mit einem Kursziel von 15.00 Euro. Derzeit notiert das Papier bei 10.00 Euro (Stand: 01. September).

Delignit setzt aufs richtige Pferd

Mein Fazit für Sie: Delignit ist zwar ein relativ kleines Unternehmen, bietet aber umso mehr Chancen auf Wachstum. Zumindest in der Autobranche scheint der Holzwerkstoff der Firma sehr gut anzukommen.

Der wichtigste Punkt sind wohl die ökologischen Vorteile, die die Autobauer mit den Delignit-Produkten erhalten. Gerade in Zeiten des Klimaschutzes dürfte Delignit damit aufs richtige Pferd setzen.

Abschreibung Symbolbild Münzstapel_shutterstock_549124294_Jinning Li

Knaus Tabbert startet InvestitionsoffensiveDer Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert will bis 2025 stolze 220 Mio. Euro in den Ausbau seiner Produktion stecken und dadurch den Umsatz auf 2 Mrd. Euro steigern. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Marco Schnepf Bild
Von: Marco Schnepf.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz