Alles Wichtige zur Löschungsbewilligung

Mit der Löschungsbewilligung erklärt sich der jeweils Berechtigte mit der Löschung einer zu seinen Gunsten vorhandenen Grundbucheintragung einverstanden.

Bei der Löschungsbewilligung handelt es sich um eine Urkunde, mit der der Gläubiger die Löschung einer Hypothek oder Grundschuld im Grundbuch bewilligt. Gelöscht wird meist ein Grundpfandrecht.

Grundschuld: Das versteht man darunter

Grundschuld: Das versteht man darunterDie Grundschuld (§§ 1191 ff. BGB) ist als Grundpfandrecht ein Instrument der Kreditsicherung. Die Bestellung einer Grundschuld ist die häufigste Absicherung einer Kaufpreisfinanzierung. Die Grundschuld muss beim Notar bestellt und… › mehr lesen

Der Eigentümer kann mit der Urkunde die Hypothek oder Grundschuld löschen nicht aber auf sich umschreiben lassen. Will er eine Umschreibung vornehmen, benötigt er vom Gläubiger eine Löschungsfähige Quittung. Auch hier handelt es sich um eine Urkunde, mit der der Gläubiger bescheinigt, dass seine Ansprüche aus einer Grundschuld getilgt wurden oder eine hypothekarisch gesicherte Forderung befriedigt wurde.


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.