MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Dividenden als Gewinntreiber: Die wichtigsten Fakten im Überblick

Vorab einige Zahlen, die zeigen, wie wichtig das Thema Dividende ist:

Neue Statistiken zeigen, dass die Dividenden in den vergangenen knapp 100 Jahren für rund 40% der Gewinne des wichtigsten amerikanischen Aktienindizes, des S&P 500, verantwortlich waren (für den US-Aktienmarkt gibt es die beste Datenbasis, daher beziehen sich fast alle großen Aktien-Studien auf den US-Markt).

Mit Dividenden-Aktien schlagen Sie den Markt

Wie wichtig die Dividenden für Börsengewinne sind, zeigt auch eine weitere Studie. Gemäß einer Berechnung von Ned Davis Research erzielten Aktien aus dem S&P 500 zwischen 1972 und 2012 einen Wertzuwachs von 6,94% pro Jahr.

Die Aktien aus dem S&P 500, die eine Dividende ausgeschüttet haben, schafften im gleichen Zeitraum eine Performance von 8,67% pro Jahr. Unternehmen, die ihre Dividende regelmäßig erhöhen bzw. erstmalig mit der Zahlung einer Dividende starteten, schafften im Schnitt sogar einen Gewinn von 9,48% pro Jahr!


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wichtige Fakten im Überblick

Deutsche Unternehmen schütten am ersten Arbeitstag nach der Hauptversammlung die Dividenden an die Anteilseigner (Aktionäre) aus. Die Dividende landet automatisch auf Ihrem Depot-Konto und wird dort oft „übersehen“.

Der historische Rückblick zeigt aber – wie eingangs bereits betont -, dass die Dividenden für rund 40% der Aktiengewinne verantwortlich sind. Daher nehme ich das spannende und ertragreiche Thema „Dividende“ für Sie unter die Lupe.

Die Dividende ist der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre ausschüttet. Im Aktiengesetz werden Sie diesen Begriff jedoch nicht finden, da der Gesetzgeber die Dividende als „auszuschüttenden Betrag“ bezeichnet.

Vorsicht, wenn ein Unternehmen zu viel Geld ausschüttet

In manchen Fällen ist es so, dass nicht nur ein Teil des Gewinns als Dividende ausgeschüttet wird, sondern diese Ausschüttung teilweise oder sogar komplett aus der Substanz des Unternehmens gezahlt wird.

Das heißt, dass das Unternehmen Dividenden aus den Reserven zahlt und dadurch substanziell schrumpft. Das Geld fehlt dann (unter Umständen) für wichtige Investitionen. Ein namhaftes Beispiel hierfür war über mehrere Jahre die Deutsche Telekom AG.

Die meisten Unternehmen schütten nur einen Teil des Gewinns als Dividende an die Aktionäre aus. Der Rest wird für künftige Investitionen gespart oder zur Schuldentilgung verwendet.

Jahresdividende versus Quartalsdividende

Die Höhe der Dividende wird vom Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagen und auf der Jahreshauptversammlung mit einfacher Mehrheit beschlossen. In Deutschland erfolgt die Auszahlung am ersten Arbeitstag nach der Hauptversammlung.

In anderen Ländern hingegen gibt es zum Teil sogar monatliche Dividendenauszahlungen. In den USA ist die Quartals-Dividende die gängigste Form. Die Häufigkeit der Ausschüttungen sagt allerdings nichts über die Höhe der jährlichen Gesamtdividende aus.

Wenn Sie also die Dividenden vergleichen wollen, müssen Sie zum Beispiel die Jahresdividende einer deutschen Aktiengesellschaft mit den 4 gesammelten Quartalsdividenden eines US-Unternehmens vergleichen.

14. April 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.