Was ist der „Greenspan-Put“?

Weltkugel Handel Rechner – cybrain – shutterstock_417294322

Alan Greenspan war von 1987 bis 2006 Vorsitzender der US-Notenbank. Seine Politik kreierte den Begriff „Greenspan-Put“. (Foto: cybrain / Shutterstock.com)

Nach nur 5 Monaten Amtszeit als Vorsitzender der US-Notenbank (engl. „Federal Reserve“ bzw. Fed), stand Alan Greenspan seine erste Krise bevor – der Börsencrash im Oktober 1987.

Infolgedessen senkte Greenspan den Tagesgeldsatz um 50 Basispunkte.

Durch diese Aktion, die zum Markenzeichen seiner Amtszeit werden sollte, sorgte er wieder für Ordnung auf dem Aktienmarkt und gab den Investoren die Sicherheit, dass die Fed in Krisenzeiten entschlossen agieren würde.

Allerdings wurde der Begriff „Greenspan-Put“ erst ungefähr 10 Jahre später zum offiziell-wirtschaftlichen Terminus.

Greenspan war jeweils bereit, den Tagesgeldsatz innerhalb kritischer Zeiten zu senken.

Dazu zählen beispielsweise der Börsencrash 1987, aber auch die Rezession von 1990 – 1991, die asiatische Finanzkrise 1997, die Krise des Hedge Fonds „Long Term Capital Management“ (LTCM) 1998 und die Zeit nach den Anschlägen des 11. September 2001.

Daher galt: So lange Greenspan Vorsitzender der Fed war, so lange würde die Geldmengenpolitik zur Hilfe kommen. Man setzte also auf Greenspan – daher der Begriff „Greenspan-Put“ (engl. „put“ = Verkaufsoption).

Wall Street – shutterstock_490246324 Kamira

Mega-Deal im US-Bankensektor: PNC schluckt US-Tochter der BBVANach einer längeren Flaute ist es im US-Bankensektor wieder zu einem Mega-Deal gekommen. Die PNC Financial Services Group übernimmt das US-Geschäft der spanischen Großbank BBVA. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
david-gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz