Investieren

Immobilien-Investment: Kauf, Wertpapiere & Selektion

von David Gerginov

Immobilien-Investment: Anlageformen in der Übersicht Weil herkömmliche Investitionsmöglichkeiten zu Zeiten von Nullzinsen keine guten Alternativen sind, müssen Sparer sich nach […] > Mehr

Fundamentalanalyse

Benjamin Graham: Leben, Wertpapieranalyse und Strategie

von David Gerginov

Lesen Sie alles Wissenswerte zu Benjamin Graham und seinen Theorien aus "Security Analsysis" und "The Intelligent Investor". > Mehr

Makler Symbolbild Besichtigung_shutterstock_580616890_goodluz© goodluz / shutterstock.com
Investieren

Immobilien Konkurrenzanalyse – Vorgehensweise & Expertentipps

von David Gerginov

Definition: Was ist eine Immobilien Konkurrenzanalyse? Die Immobilien Konkurrenzanalyse fokussiert sich auf interne und externe Umstände des Marktes im Immobiliensektor. […] > Mehr

Investieren

So finanzieren die Deutschen ihre Immobilien

von David Gerginov

Mehr Kapital, eine höhere Tilgungsquote und niedrigere Zinsen: So verändert sich die Immobilienfinanzierung in Deutschland. > Mehr

Fundamentalanalyse

Quantamental Investing: Neuer Hype mit großen Haken

von Ralf Hartmann

Quantamental Investing steht für die Verbindung von fundamentaler und quantitativer Analyse. Für Privatanleger ist es aber zu aufwendig. > Mehr

Alibaba Logo RED__shutterstock_265259816_Pieter Beens© Peter Beens
Investieren

Fintech-Markt in China – große Chancen für Alibaba und Tencent

von Alexander Mittermeier

Der Fintech-Markt in China steht erst am Anfang und bietet neue Wachstumsmöglichkeiten für Alibaba und Tencent. > Mehr

Alle Artikel lesen

Investieren für Privatleute muss nicht schwierig sein

Clever investieren und durch steigende Kurse Gewinne machen ist längst kein reines Thema mehr für große Handelshäuser.rnrnAuch Privat- oder so genannte Kleinanleger können es heute recht komfortabel an der Börse zum Erfolg schaffen, wenn sie sich vorab klar darüber werden, was sie überhaupt möchten.rnund Aktienmakler wird Ihnen bestätigen: Das Alpha und Omega des Börsenparketts ist die gründliche und sorgfältige strategische Planung im Vorfeld.rnrnMittlerweile existiert eine fast unüberschaubare Masse an verschiedenen Finanzprodukten und Anlageoptionen, so dass es oftmals schwer fällt das Eine noch sauber vom Anderen unterscheiden zu können.rnrnGanz klar ist: Die Möglichkeiten durch kluges Investieren Geld zu verdienen hängen in erster Linie von der Chancen-Risiko-Kalkulation ab. Das bedeutete schlichtweg, dass es zwar Finanzprodukte gibt, die sagenhafte Rendite ermöglichen können, bei denen aber auch ein deutlich erhöhtes Verlustrisiko existiert.rnrnGerade Privatanleger sollten beim Investieren auf dem Finanzmarkt aufpassen, dass sie sich nicht in der Wahl ihrer Mittel vergreifen.rnrnNicht jedes Anlageprodukt ist für Kleinanleger geeignet und zwar einfach deshalb, weil sie entweder nicht über das notwendige freie Gesamtkapital verfügen und bzw. oder mögliche Verluste nicht verschmerzen könnten.rnrnZum Glück haben sich im Laufe der Zeit einige Anlageoptionen etabliert, die besonders gerne von Privatanlegern genutzt werden.rnrnDazu gehören vor allem Immobilen, Aktienfonds und Rentenpapieren. Ebenfalls sehr beliebt ist die Investition in erstklassige Staatsanleihen, also von Ländern mit hoher Bonität und geringem Ausfallrisiko so wie Deutschland.rnrnBei diesen Papieren ist die zu erwartende Rendite zwar gering, dafür werden sie für ihre unübertroffene Sicherheit geschätzt, denn in der gesamten langen Historie der deutschen Staatsanleihe kam es niemals zur Situation der Rückzahlungsunfähigkeit.rnrnDie individuelle Entscheidung für eine Art der Investition machen die meisten Anleger von drei Faktoren abhängig: Liquidität, Anlagedauer und Anlagesicherheit.rnrnDie beiden letzten sind beinahe selbsterklärend. Die Anlagedauer bezieht sich darauf, wie lange das eigene Kapital voraussichtlich in einem Investment gebunden sein wird und ob die gesamte Anlagestrategie eher kurz-, mittel- oder langfristiger Natur ist.rnrnDie Sicherheit beschreibt das eben erwähnte Chancen-Risiko-Verhältnis. Grundsätzlich kann man sagen, dass die mögliche Rendite steigt, wenn ebenfalls auch das Risiko und die Laufzeit steigen.rnrnDer Faktor Liquidität sollte ebenfalls mit bedacht werden. Wer sein Geld investieren möchte, muss trotzdem immer noch in der Lage sein, spontan anfallende Ausgaben zu decken.rnrnDenn Investments unterscheiden sich auch hinsichtlich der Möglichkeiten, schnell wieder an sein Geld heranzukommen, zum Beispiel wenn plötzlich eine Operation oder Reparatur ansteht.rnrn 

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Video-Analysen
So finden Sie Aktien, die immer steigen
So finden Sie Aktien, die immer steigen

Auf lange Sicht ist die Börse eine Einbahnstraße: So lautete der Einstieg von GeVestor-Aktienexperte Michael Kelnberger („Volltreffer-Aktien“) zu seinem Vortrag […]

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.