+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Der Tag beginnt mit einem guten Frühstück

Der Tag beginnt mit einem guten Frühstück
Sheila Fitzgerald / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis
Wenn an den Märkten die Angst umgeht, können sich Aktionäre mit Lebensmittel-Werten im Depot entspannt zurücklehnen. Gegessen und getrunken wird schließlich immer. Aber trotzdem können auch Unternehmen aus dieser Branche ins Straucheln geraten. Beispielsweise, wenn sie nicht mit dem Zeitgeist gehen und ihre Marken beschädigen. Wir haben für Sie die Aktie von Kellogg ganz genau unter die Lupe genommen und erklären, ob der Wert auch in Zeiten der Angst ein Ruhepol fürs Depot sein kann.

Doch vorab zum Unternehmen. Kellogg ist der weltweit führende Hersteller von Cerealien (Frühstücksflocken, Müsli). Daneben werden weitere Nahrungsmittel auf Getreidebasis wie Fertignahrung, Toastgebäck, gefrorene Waffeln und Bagels hergestellt. Kellogg profitiert von starken Markennamen wie Kellogg’s, Morningstar Farms, Keebler oder Nutri-Grain. Die Produkte von Kellogg werden in 21 Ländern produziert und in mehr als 180 Ländern vertrieben.

Die Zahlen lügen nicht

Kellogg lag 2020 im Rahmen unserer Erwartungen. Das 4. Quartal konnte jedoch nicht überzeugen. Das Umsatzwachstum war mit 7,5% vergleichsweise gut. Zudem sieht der Gewinn je Aktie mit 59 Cent (+41%) auf den ersten Blick positiv aus. Bei näherem Hinsehen wird jedoch deutlich, dass die Zuwächse auf Einmaleffekte zurückzuführen waren. So hatte das Schlussquartal eine Woche mehr als die Vergleichsperiode.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise