+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Air Products und Hamburger Hafen: Wasserstoff-Deal

Inhaltsverzeichnis


In dieser Woche wurde bekannt, dass der amerikanische Industriegase-Konzern Air Products mit dem Hamburger Hafen in Sachen Wasserstoff zusammenarbeiten will. Konkret: Air Products will den Aufbau einer kompletten Wertschöpfungskette für Wasserstoff im Hamburger Hafen erkunden.

Die Hamburger Hafenbehörde HPA und der US-Konzern haben eine entsprechende Vereinbarung getroffen. „Air Products und die HPA teilen das Ziel, den Ausbau der Produktion, der Lieferketten und des Verbrauchs von Wasserstoff in Norddeutschland und in der Freien Hansestadt Hamburg zu beschleunigen“, heißt es.

Beide wollen die Nachfrage nach Wasserstoff erhöhen und so den klimaneutralen Umbau des Schwerlastverkehrs und der Industrie vorantreiben. Das Unternehmen Air Products, auf das wir gleich noch näher eingehen werden, zählt zusammen mit dem französischen Konzern Air Liquide und dem deutschen Linde-Konzern zu den weltweit größten und führenden Industriegase-Spezialisten.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise