+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Flugtaxi-Startup Lilium mit unsauberer Börsen-Landung

Inhaltsverzeichnis
Auch heute kann ich Ihnen von einem aktuellen Börsengang berichten: Gestern hatte das in Weßling-Oberpfaffenhofen bei München beheimatete Flugtaxi-Startup Lilium sein Börsendebüt an der US-Technologiebörse Nasdaq.

Allerdings ist der Börsengang in den USA nicht ganz so gelaufen, wie es sich die Flugtaxi-Pioniere erhofft hatten. Der Kurs der Lilium-Papiere gab in den ersten Stunden an der Nasdaq um fast 10% nach.

Die Aktie konnte jedoch im weiteren Tagesverlauf wieder Boden gut machen und ging mit 9,31 US-Dollar bzw. einem Minus von nur noch 4,8% aus dem Handel. Bevor ich jedoch näher auf den Börsengang eingehe, möchte ich Ihnen die bayerischen Flugtaxi-Pioniere kurz vorstellen.

Lilium im Kurzporträt

Das Flugtaxi-Startup Lilium wurde 2015 von Doktoranden und Ingenieuren der TU München gegründet und hat seinen Sitz und seine Produktionsstätte in Weßling-Oberpfaffenhofen, etwa 30 km westlich von München. Weitere Lilium-Teams arbeiten an vielen Orten in Europa und den USA.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise