+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Intuitive Surgical: Kein Schnäppchen, aber hoher Rabatt

Intuitive Surgical: Kein Schnäppchen, aber hoher Rabatt
michelmond / shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Sind Sie schon auf Schnäppchenjagd? Nach dem heftigen Kursrutsch im Segment der Wachstumswerte in den vergangenen Wochen sind einige Aktien wieder auf interessante Kursniveaus zurückgekommen.

Selbst Qualitätsaktien wurden in diesem negativen Umfeld abgestraft. Dazu zählt die Aktie des US-Medizintechnikers Intuitive Surgical, die seit Jahresbeginn ein Viertel ihres Wertes eingebüßt hat.

Marktführer für OP-Roboter

Intuitive Surgical ist Marktführer für Operations-Roboter. Das wichtigste Produkt ist das sogenannte „Da Vinci“-OP-System, ein Roboter-assistiertes Chirurgie System, das inzwischen in zahlreichen großen Kliniken rund um die Welt zum Einsatz kommt.

Mittlerweile ist schon die 3. Generation des OP-Systems des 1995 gegründeten Unternehmens auf dem Markt. Mit jeder Generation steigen die Anwendungsmöglichkeiten des Systems und somit auch die Zahl der damit behandelbaren Patienten. Ursprünglich war das Da Vinci-OP-System für urologische Eingriffe entwickelt worden, heute kommt es bereits bei Eingriffen im Darmbereich, Magen, Herz, Leber, Speiseröhre und Gallenblase zum Einsatz.

Intuitive Surgical verdient nicht nur prächtig am Verkauf der bis zu 2 Mio. Euro teuren OP-Roboter, sondern auch an den dafür benötigten OP-Instrumenten. Denn diese lassen sich nur zehn Mal verwenden (das OP-System zählt mit) und müssen dann bei Intuitive Surgical nachbestellt werden – eine überaus zuverlässige Einnahmequelle für das Unternehmen.

Jüngste Quartalszahlen waren gut, reichten den Anlegern aber nicht

Intuitive Surgical hat bereits seine Quartalszahlen abgeliefert: Der Umsatz kletterte um 17% auf 1,55 Mrd. US-Dollar – und damit etwas mehr als die prognostizierten 1,52 Mrd. US-Dollar Umsatz. Auch der Gewinn fiel mit 1,30 US-Dollar pro Aktie zwei Cent über den Erwartungen aus.

Allerdings geriet der Aktienkurs – im schwachen Marktumfeld – weiter unter Druck. Ein Grund dürfte die Aussage des Managements sein, dass die Anzahl der Da-Vinci-Eingriffe durch die Pandemie im ersten Quartal 2022 wahrscheinlich „erheblich beeinträchtigt“ wird. Wobei ich davon  ausgehe, dass dieser negative Effekt mit dem Abklingen der Omikron-Welle wieder verschwinden wird.

Aktie trotz Rücksetzer noch kein Schnäppchen

Auch nach 25% Kursverlust seit Jahresbeginn ist die Aktie von Intuitive Surgical alles andere als ein Schnäppchen. Der Börsenwert von 96 Mrd. US-Dollar entspricht dem 15-Fachen des für diesen Jahres erwarteten Umsatzes sowie dem 48-Fachen des prognostizieren Gewinns.

Allerdings war die Aktie immer schon ambitioniert bewertet und wird voraussichtlich niemals fundamental richtig günstig sein. Für den berechtigten Aufpreis bekommen die Anleger eine dominante Marktposition in einem Zukunftsmarkt, kontinuierliche zweistellige Wachstumsraten und eine hohe Krisenresistenz.

Kurzfristig mag das Ende der Korrektur für die Aktie noch nicht erreicht sein – dies hängt in erster Linie vom Gesamtmarkt ab. Aber für langfristig orientierte Anleger könnte es sich lohnen, den Wert auf die Beobachtungsliste zu setzen und bei Anzeichen einer Bodenbildung zuzuschlagen.