+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Kult-Marke mit Problemen

Kult-Marke mit Problemen
Sorbis / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis
Jede Marke hat ihre Zielgruppe. Während es bei Asics Läufer sind und bei Reebok Crossfitter, ist Under Armour bei Kraftsportlern beliebt. Doch gerade 2020 dürfte als schwarzes Jahr für Bodybuilding in Co. in die Geschichte eingehen. Warum? Die Fitnessstudios waren über Monate geschlossen und sind es bis heute. Viele Gelegenheits-Sportler werden sich Alternativen gesucht haben.

Das dürften Betreiber von Fitnessstudios bereits merken. Auch Marken wie Under Armour spüren die Krise. Under Armour (UA) wurde im Jahr 1996 von Kevin Plank gegründet. Ursprünglich als reine Marke für Kampfsportbekleidung und Thermo-Sportunterwäsche unter Trikots, in Sportarten wie Baseball oder Basketball, und für Shoulderpads entwickelt, gibt es von UA mittlerweile auch normale T-Shirts, Hosen, Schuhe oder Kappen.

Hier läuft einiges schief

Zu schnelles Wachstum, strategische Verzettelung sowie die Corona-Pandemie hatten im 2. Quartal zu roten Zahlen geführt. Aber im 3. Quartal gab es wieder einen Gewinn von 38,9 Mio $, während der Umsatz mit 1,4 Mrd $ auf Vorjahresniveau geblieben ist. Effizienzsteigerung der Prozesse und Kostendisziplin, aber auch eine gestiegene Nachfrage waren die Erfolgsfaktoren. Allerdings untersuchen derzeit das US-Justizministerium und die Börsenaufsichtsbehörde, ob das Unternehmen unzulässiger Weise Umsätze in andere Zeiträume verschoben hat, um die Ergebnisse besser aussehen zu lassen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise