+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

PlayStation-Hersteller Sony übernimmt Bungie Studios für 3,6 Mrd. Dollar

PlayStation-Hersteller Sony übernimmt Bungie Studios für 3,6 Mrd. Dollar
solarseven / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis
Der Computerspiele-Markt wird aktuell von einer riesigen Übernahmewelle überrollt. Nach den spektakulären Übernahmen von Zynga durch den Mitbewerber Take-Two Interactive sowie Activision Blizzard durch Microsoft hat jetzt auch der japanische PlayStation-Hersteller Sony zugeschlagen.

So gab die in den USA ansässige Sony-Tochter Sony Interactive Entertainment LLC gestern bekannt, dass sie eine Übernahmevereinbarung mit dem US-amerikanischen Videospielestudio Bungie, Inc. abgeschlossen hat. Für die Übernahme des in Bellevue/Bundesstaat Washington ansässigen Spieleentwicklers legt Sony stolze 3,6 Mrd. US-Dollar (USD) auf den Tisch.

Kurios: Bungie war gleich mehrfach mit Microsoft verbandelt

Das Besondere an dem Deal ist, dass das Videospielstudio Bungie in mehrerlei Hinsicht mit dem Sony Mitbewerber Microsoft verbandelt ist. So war das 1991 gegründete US-Unternehmen sogar zwischen 2000 bis 2007 im Besitz von Microsoft.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise