+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Sell on good news: Adobe Systems-Aktie trotz starker Zahlen im Minus

Inhaltsverzeichnis
Wer dachte, dass der US-Softwarekonzern Adobe Systems langsam an seine Wachstumsgrenzen stößt, wurde gerade eindrucksvoll eines Besseren belehrt. Auch im abgelaufenen Quartal erzielte der Konzern Zuwachsraten, die über den Analystenerwartungen lagen. Zumal alle Geschäftsbereiche zur starken Entwicklung  beitrugen. Dass die Aktie dennoch nachgab, war wohl vor allem auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen. Mit einem Kursplus von rund 30% entwickelten sich die Papiere im Börsenjahr 2021 deutlich besser als der Gesamtmarkt.

Adobe Systems – feste Größe in der Softwareindustrie

Aus der Softwareindustrie ist Adobe Systems kaum mehr wegzudenken. Der Konzern bietet Software, mit deren Hilfe Kunden digitale Inhalte erstellen, veröffentlichen und die Wirkung messen können. Zum Angebot gehören Grafik- und Bildbearbeitungsprogramme, Audio- und Videoschnittsysteme und Webanalyse-Tools. Einige der bekanntesten Produkte sind Photoshop, Acrobat, Flash und Dreamweaver. Die Software von Adobe Systems Inc. wird an Hardwarehersteller, Softwareentwickler und Dienstleister sowie an Individualkunden und die Werbeindustrie geliefert. Die integrierten Softwarelösungen werden von Unternehmen aller Größen eingesetzt.

Langfristig beeindruckende Erfolgsgeschichte

In den vergangen Jahren ist der Konzern stark gewachsen. Seit 2006 haben sich die Umsätze auf 12,86 Milliarden Dollar verfünffacht. Gleichzeitig sind die Gewinne sogar um 940% auf 5,26 Milliarden Dollar angestiegen. Auch beim Börsenwert, der mittlerweile 311 Milliarden Dollar liegt, ist Adobe keine kleine Nummer mehr.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise