Samsung
Banner Vorlage
Samsung

Innovative Produkte und Services

Samsung ist ein südkoreanisches Technologie-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Produkten für die Computer-, Software- und Telekommunikations-Industrie spezialisiert hat. Zu den Kunden des Konzerns gehören sowohl Privat- und Geschäftskunden als auch große Industrie-Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. > Mehr...

Samsung Logo RED_shutterstock_416365276_JPStock© JPStock / shutterstock.com

Samsung: Innovative Produkte und Services

Kurzprofil Samsung mit Sitz in Seoul gehört zu den weltweit größten Unternehmen – gemessen an Umsatz und Marktstärke. Der Konzern wurde ursprünglich 1938 in Daegu von Lee Byung-chull als Lebensmittel-Laden gegründet. Heute gilt Samsung mit seinem Produkt-Portfolio als einer der weltweit führenden Anbieter der Computer-, Software- und Telekommunikations-Branche. Das Unternehmen produziert Mobiltelefone, Fernsehgeräte, Kameras, Computer, Displays, Heimkino-Anlagen, Notebooks, Drucker, Haushalts-Geräte und unterhält ein eigenes 3D-Produktions-Sortiment.

Samsung Electronics GDR
754,00 €
+3,00+0,40 %
  • ISIN: US7960502018
  • WKN: 881823
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
Kurs (Daten der Börse Stuttgart)
Letzter754 €
Zeitpunkt13.09.2019 17:58
Tief751 €
Hoch756 €
Eröffnung751 €
Briefkurs752 €
Geldkurs751 €
Kennzahlen
Dividenden Rendite2,83 %
Performanz
Hoch 52 Wochen759 €
Tief 52 Wochen587,67 €
1 Jahr11,46 %
3 Jahre63,9 %
5 Jahre130,69 %
Vorstandsportrait

Lee Kun-hee: der Manager Südkoreas

Lee Kun-hee ist wohl weniger das, was man einen modernen Manager nennt, sondern eher einer vom alten Schlag. Dies nicht nur auf Grund seines Alters (Jahrgang 1942), sondern auch hinsichtlich der familiären Strukturen, die er in seinem Konzernkonglomerat Samsung mit aufgebaut hat.

Lee Kun-hee, der Hausherr des  „Familienkonzerns“ Samsung

Dabei bleibt Lee Kun-hee der Tradition treu, hohe Managerposten familienintern zu besetzen. Nachdem sein Vater Lee Byung-chull Samsung 1938 gründete und über die Jahre ausbaute, wurde sein dritter Sohn Lee Kun-hee ab 1968 zunehmend mit Aufgaben innerhalb des wachsenden Samsung-Konzerns betraut. Nach dem Tod des Vaters 1987 übernahm er dessen Posten als Konzernchef.

Neben Lee Kun-hee bekleiden einige seiner Geschwister Führungspositionen in der Samsung-Unternehmensgruppe. Auch die dritte Lee-Generation ist bereits in der Unternehmensführung vertreten. Zum einen sind Lee Kun-hees eigene Kinder in den Konzern eingeführt worden, zum anderen aber auch Neffen von ihm. Was dies betrifft ist für die Zukunft also bestens vorgesorgt.

Durch Lee Kun-hee wird Samsung zum Global Player

Bevor Lee Kun-hee ins väterliche Unternehmen einstieg, studierte er an der Waseda Universität in Tokyo Wirtschaftswissenschaften. Anschließend erlangte er an der George Washington University in  Washington D.C. einen Master of Business Administration.

Nachdem er das unternehmerische Erbe seines Vaters antrat, machte Lee Kun-hee Samsung zu dem Global Player, der er heute ist. Zwar hatte sich Samsung bis zum Tod des Vaters 1987 bereits zu einem stattlichen, weltweit agierenden Unternehmen mit vielen Sparten gemausert. Bis in die früheren 1990er Jahre lag der Fokus aber auf der Massenproduktion von eher minderwertigen Produkten.

Dies änderte sich unter der Führung Lee Kun-hees nachhaltig. Er änderte Unternehmensstrukturen, indem er sie beispielsweise von der bislang vorherrschenden koreanischen Kultur distanzierte und im Gegenzug internationalisierte. So wurde eine neue Arbeitskultur eingeführt und die Personalstruktur drastisch verändert.

Lee Kun-hee sorgte dafür, dass Ausländer frischen Wind und Ideen nach Südkorea brachten und im Gegenzug südkoreanische Mitarbeiter ins Ausland gingen. Er forderte von seinem Personal radikales Umdenken und Aufbrechen alter Strukturen. Gerne wird er diesbezüglich mit dem bezeichnenden Motivationsausspruch von 1993 zitiert: „Change everything except your wife and kids.“ (Ändere alles außer deiner Frau und deinen Kindern).

Dies führte dazu, dass Samsung zu einem der größten und erfolgreichsten Unternehmen überhaupt wurde. Insbesondere die Sparte Samsung Electronics ist hier zu nennen, die (neben Apple) in den letzten Jahren den Handy-/Smartphone-Markt zunehmend beherrschte.

Mittlerweile ist Samsung allein für rund 20% des südkoreanischen BIP verantwortlich. Lee Kun-hee gilt als der reichste Mann Südkoreas und Forbes befand ihn bereits als zweitwichtigsten/-mächtigsten Mann Südkoreas nach UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon.

Eine Karriere mit Höhen und Tiefen

Einen deutlichen Knacks bekam das Image des Konzernchefs durch Steuer- und Schmiergeldaffären. Bereits 1996 wurde er wegen einer Schmiergeldaffäre zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, hatte aber das Glück ein Jahr später von der Regierung begnadigt zu werden.

2008 ähnelten sich die Ereignisse nach einer erneuten Steuer- und Schmiergeldaffäre. Diesmal führte dies aber noch im selben Jahr zu seinem Rücktritt als CEO (Chief Executive Officer) des Samsung-Konzerns, wobei er die moralische und rechtliche Verantwortung übernahm. Diesem Rücktritt folgte eine saftige Steuernachzahlung sowie 2009 eine Geld- und Freiheitsstrafe wegen Korruption. Zudem gab es weitere rechtliche Verfahren geschäftlicher Natur in Indien sowie privater Natur mit seinen Brüdern in Südkorea.

Zwischenzeitlich wendete sich das Blatt für Lee Kun-hee, da ihn die südkoreanische Regierung Ende 2009 praktisch begnadigte. Dies geschah allerdings vor dem denkwürdigen Hintergrund, dass Lee Kun-hee seit 1996 Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees ist und für die Vergabe der Winterspiele 2018 nach Pyeongchang wichtig war.

Schließlich schaffte er es auch wieder zurück in seinen Konzern und bekleidete ab 2010 einen Vorsitz bei Samsung Electronics. Nachdem Lee Kun-hee in der Vergangenheit bereits mehrfach mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte erlitt er im Mai 2014 einen Herzinfarkt. Daher scheint seine Zukunft bei Samsung ungewiss. Sicher dürfte dagegen sein, dass auch künftig wieder ein Lee an der Spitze von Samsung stehen wird – wenn auch aus der nächsten Generation. Lee Kun-hee ist aber zuzutrauen, dass er es auch dieses Mal wieder selbst schaffen könnte.

Aktuelle Artikel
Marktanalysen

August 2019: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

von Richard Mühlhoff

Star-Investor Donald Yacktman mischt internationale Technologiefirmen mit soliden Konsumgüterriesen. Knapp ein Drittel seines Vermögens steckt in gerade mal drei Aktien. > Mehr

Marktanalysen

April 2019: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

von Richard Mühlhoff

Star-Investor Donald Yacktman mischt internationale Technologiefirmen mit soliden Konsumgüterriesen. Knapp ein Drittel seines Vermögens steckt in gerade mal drei Aktien. > Mehr

Marktanalysen

Samsung SDI profitiert von Kampf ums Elektroauto

von Sascha Mohaupt

In den nächsten Jahren wird die Nachfrage nach Lithium-Akkus für Elektroautos massiv ansteigen. Einer der Profiteure ist Samsung SDI.

Marktanalysen

Februar 2019: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

von Richard Mühlhoff

Technologie, Konsum und Medien. Auf diese drei Aktien setzt der Starinvestor Donald Yacktman 30% seines Milliarden-Portfolios. > Mehr

Marktanalysen

ams macht Smartphones sexy

von Volker Gelfarth

ams fertigt Komponenten, die Smartphones erst so richtig sexy machen: Chips und Sensoren, die etwa in der Gesichts- und Gestenerkennung eingesetzt werden oder in so genannten Wearables.

Marktanalysen

Mai 2018: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

von Richard Mühlhoff

Die Top-Investments des Value Managers Donald Yacktman. Lesen Sie wie der Investmentguru jetzt sein Geld anlegt. Über 40% steckt Yacktman in diese drei Aktien > Mehr

Aktien

Mobile World: Es muss nicht immer Samsung und Apple sein

von Ralf Hartmann

Auf dem Mobile World Congress 2018 präsentierten sich auch viele Newcomer. Diese Player und Produkte sind für Anleger interessant. > Mehr

Aktien

LG Chem-Aktie: Performance im Zukunftsmarkt

von Ralf Hartmann

Die LG Chem-Aktie ist eine Langfrist-Investition. Der koreanische Chemiekonzern ist der weltweit drittgrößte Hersteller von Energiespeichern.

Aktien

Günstige Aktien: unterbewertete Titel mit Potenzial

von Ralf Hartmann

Günstige Aktien mit Potenzial aufzuspüren wird bei einem Nachlassen der Börsenrally umso wichtiger. Eine ganze Reihe findet sich im Dax. > Mehr

Alle Artikel lesen

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.