S&P 500 – Ist der Death Cross jetzt die Krönung?

Viele von Ihnen werde vermutlich die Bezeichnung eines „Death Cross“ nicht sofort zuordnen können. Von einem Death Cross wird gesprochen, wenn die 50-Tageslinie die 200-Tageslinie von oben nach unten durchschneidet. Diese Konstellation ist nun in der vergangenen Börsenwoche beim amerikanischen S&P 500 Index resultiert. Dieses Signal wird in der Regel negativ für den Markt ausgelegt.

Wann ist denn der letzte Death Cross resultiert und wie war das Ergebnis? In der Tat liegt das letzte Signal gar nicht so weit zurück. Im Dezember 2018 und daraufhin verlor der S&P 500 Index circa 10 Prozent. Was wenn uns dies nun nochmals bevorsteht? Aktuell notiert der Index rund 300 Punkte über seinem Tief aus dem laufenden Handelsjahr. Demnach würde selbst eine 10 Prozent Korrektur nicht zwingend zu neuen Tiefs führen müssen.

Bevor Sie also nun in Panik verfallen, weil in den kommenden Tagen das „Death Cross“ Signal mehr durch die Medien kursiert, schlage ich vor, dass Sie sich dann die obige Aussage in Erinnerung bringen und wieder durchatmen. Ich denke nicht, dass der „Death Cross“ nun die Nachrichtenlage des Coronavirus überschatten wird.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

Wall Street - Diese Marken sind kurzfristig wichtig!

Wall Street - Diese Marken sind kurzfristig wichtig!Gleich vorweg eine wichtige Information. Die aktuellen Future Indikationen deuten auf einen positiven Wochenstart hin. Fraglich ist, ob die gute Stimmung im weiteren Wochenverlauf verteidigt werden kann. Schließlich gibt es… › mehr lesen

John Gossen
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossen Trading und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz