Wall Street – Hilfspaket von 900 Milliarden!

Das nächste Corona Hilfspaket wurde nun von Präsident Trump freigegeben. Hierbei handelt es sich um ein Paket in Höhe von 900 Milliarden Dollar. Zuletzt hatte sich der US-Präsident gegen das überparteilich vom Kongress verabschiedete Maßnahmenbündel gestellt und wollte dies nicht abwinken. Dementsprechend positiv ist die Stimmung an den internationalen Aktienmärkten. Die aktuellen Future Indikationen deuten auf einen sehr positiven Start in die Woche hin.

Staatsverschuldung nimmt weiter zu

Jetzt geht es darum, die Wirtschaft zu retten. Dennoch ist nicht zu vergessen, dass die Staatsverschuldung durch alle Maßnahmen mehr und mehr ansteigt. Aber die Staatsverschuldung ist ein globales Problem und wird aktuell ignoriert. In der Zukunft wird sie dann aber wieder eine große Rolle spielen.

Blick auf die Indizes

Charttechnisch gibt es keinerlei Veränderungen. Bereits kleine Konsolidierungen werden gekauft. Überkaufte Zustände werden nie vollständig abgebaut und steile Trends kontinuierlich fortgesetzt. Von einem „gesunden Trend“ ist leider weiterhin nicht die Rede, sondern von einem in eine Richtung getriebenen Markt, der von mangelnden Alternativen, Liquidität und den Notenbanken zu einer Blase gesteuert wird.

Kann das in 2021 so anhalten?

Seit dem März Crash befindet sich der Markt mehr oder weniger auf dem Weg nach oben. Nach 9 Monaten ist die Stimmung so aufgebaut, dass sich mit dem Impfen alle Probleme in Luft auflösen werden. Diese Illusion scheint derzeit in vielen Köpfen verankert zu sein, wird sich aber in 2021 wohl kaum so umsetzen lassen. Die Probleme bleiben bestehen und die Krise wird sich nicht in Luft auflösen, weshalb eine Korrektur eigentlich unumgänglich zu sein scheint. Angesichts der bisherigen Entwicklung der Märkte ist und bleibt aber keinerlei Anzeichen für eine Trendumkehr in Sichtweite.

Charts hergestellt mit freundlicher Unterstützung von: Tradingview.com

Wall Street – Wer knickt zuerst ein?

Wall Street – Wer knickt zuerst ein?Noch ist es definitiv viel zu früh, um solch eine Aussage zu treffen. Allerdings fällt auf, dass der Dow-Jones-Index nun bereits mehrfach in dem Bereich von 30.300 Punkten unter Druck… › mehr lesen

John Gossen
Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist seit Jahren aktiver Trader und informiert seine Leser im einzigartigen Video-Börsendienst John Gossens Trading Club und dem kostenlosen Video-Newsletter John Gossens Daily Dax.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz