Wall Street – Warum Objektivität wichtig ist!

Bevor ich aber auf die amerikanischen Indizes zu sprechen komme, möchte ich in der heutigen Ausgabe zuvor ein anderes, wichtiges Thema thematisieren. Vielleicht erinnern Sie noch an meine ehemals vorgestellte „Long Trading Idee“ auf die Aktie von 3D Systems.

Während der Technologiesektor zu einer zwischenzeitlichen Erholung ansetzte, verblieb die Aktie von 3D Systems nur marginal oberhalb meines vorgestellten Einstiegspunktes. Dahingehend hatte ich dazu geraten, diesen Trade auf direktem Wege bezugnehmend zur Underperformance zur Nasdaq abzubrechen.

Zitat vom 03. April

„Die ehemals vorgestellte Long Trading Idee auf die Aktie von 3D Systems möchte ich an dieser Stelle abbrechen. Sie hat sich bislang nicht als falsch erwiesen aber leider auch nicht als ertragreich. Die Aktie notiert noch immer auf dem ehemals vorgestellten Kursniveau und genau das ist der Grund für den Trade Abbruch!“

Aktie im freien Fall

Seitdem hat die Aktie rund 20 Prozent einbüßen müssen und dahingehend war die Entscheidung für einen Abbruch des Trades, die richtige Schlussfolgerung der Underperformance. Ich möchte Ihnen also eines mit auf den Weg geben: Die Selbstreflexion und objektive Betrachtung des eigenen Handels ist von großer Bedeutung. Verständlicherweise gelingt dies nicht immer und dazu zähle ich mich auch.  Aber Sie sehen, welch positive Auswirkung auch ein Abbruch eines Trades mit sich bringen kann!

Blick auf die Indizes

Wie gewohnt starte ich mit dem Rückblick auf die Ergebnisse des Vortages und diese lauten wie folgt: Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Zuwachs von 0,9 Prozent bei 16.173 Punkten. Der S&P 500 Index schloss bei 1.830 Punkten, was einem Kursgewinn von 0,8 Prozent entsprach. Der Nasdaq100 verbuchte einen Kursanstieg von 0,8 Prozent und beendete den Handel bei 3.447 Punkten.

Bullen weiterhin nervös

Gute Quartalszahlen des Bankenriesen Citigroup verhalfen der Wall Street zu einer Kurserholung. Dennoch bleiben die Anleger vorsichtig. Unter anderem ist hierfür auch die Lage rund um die Ostukraine. Grundsätzlich kann sich die Erholung noch ein wenig ausdehnen. Dafür darf es nur zu keinem Störfaktor kommen. Abgesehen von der Ostukraine spielen auch weiterhin Konjunkturdaten und Quartalszahlen eine wichtige Rolle für die amerikanischen Indizes.

Mehr dazu wie gewohnt im heutigen US Video.

Charts hergestellt mit Tradesignal Online:

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

15. April 2014

Von: John Gossen. Über den Autor

John Gossen ist Profi Trader. Er bestreitet seit Jahren seinen Lebensunterhalt durch das Handeln an den Aktienmärkten. Seinen Schwerpunkt hat der Trading-Experte auf den Handel mit Indizes gelegt.

Regelmäßig Informationen über Marktberichte erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von John Gossen. Über 344.000 Leser können nicht irren.