Steuererklärung

Steuererklärung: Das "böse" Finanzamt

Steuererklärung

Das "böse" Finanzamt

Die ausgefüllte Steuererklärung wird elektronisch oder vom Finanzamt angenommen. Deutschlandweit gibt es insgesamt 641 Finanzämter, die den jeweiligen Bundesländern unterstehen. (Fotos: Frank Vincentz – Wikimedia Commons, Mattes – Wikimedia Commons)

Aktuelle Artikel
Steuern

Scheidung von der Steuer absetzen ist nicht mehr möglich

von David Gerginov

Scheidungskosten gehören nicht in die Steuererklärung, da sie nicht absetzbar sind. Sie können aber mit ein paar Kniffen gering gehalten werden. > Mehr

Steuern

So tragen Sie das Krankengeld in der Steuererklärung ein

von David Gerginov

Das Krankengeld ist zwar steuerfrei, muss aber in der Steuererklärung vermerkt werden und beeinflusst dadurch den persönlichen Steuersatz. > Mehr

Steuern

Bitcoin und Steuern – Was Anleger unbedingt wissen müssen

von Alexander Mittermeier

Diesen Monatsanfang hat der Bitcoin erstmals die Marke von 1.500 US-$ genommen – ein neuer Rekord. Marktbeobachter erklären den massiven […]

Steuern

Diese Versicherungen können Sie von der Steuer absetzen

von David Gerginov

Versicherungen von der Steuer abzusetzen kann zusätzliche Euros bei der Steuererklärung bringen. Private und berufliche Policen zählen. > Mehr

Ausgewählte Artikel

Steuerfreibetrag 2017: Wie hoch für Rentner?

von Sebastian Grünewald

Welcher Steuerfreibetrag gilt 2017 für Rentner? Wie viel Steuern zahlt man als Rentner überhaupt? Ein Überblick, was Sie beachten müssen. > Mehr

Steuern

Steuererklärung 2017: Diese Änderungen gibt es

von David Gerginov

In 2017 gibt es wieder kleine Änderungen bei der Erstellung der Steuererklärung. In diesem Jahr soll es einfacher werden.

Steuern

Für diese Angestellten ist die Steuererklärung Pflicht

von David Gerginov

Verlustvorträge, Einkünfte aus Vermietungen oder die Steuerklassen V und VI bei Ehepartnern führen zur Abgabepflicht der Steuererklärung. > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Mit Hilfe der Steuererklärung macht der deutsche Bürger Angaben gegenüber der zuständigen Finanzbehörde, die aufgrunddessen die passende Steuer berechnet. Unterschieden wird hierbei zwischen der Einkommensteuererklärung (natürliche Personen), der Körperschaftssteuererklärung (juristische Personen), der Umsatzsteuererklärung (Unternehmen), Gewerbesteuererklärung (Gewerbe-Betriebe) sowie der Lohnsteuer-Anmeldung von Arbeitgebern. Daneben existieren weitere Steuererklärungen für spezielle Situationen wie Erbfälle oder Schenkungen.

Die Abgabepflicht richtet sich hierbei nach Einzelsteuergesetzen sowie § 149 Abgabenordnung.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt