Trade Republic: Gibt es doch den kostenfreien Lunch?

Die Trade Republic Bank ist eine in Deutschland lizenzierte und von der Bundesbank und BaFin beaufsichtigte Wertpapierhandelsbank, die im Januar 2019 als erster deutscher Broker mit der Einführung des mobilen und dauerhaft provisionsfreien Aktienhandels begonnen hat. Somit bietet sie, als erster deutscher Broker, die Möglichkeit, mobil und provisionsfrei Aktien und ETFs zu handeln. Es fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von einem Euro pro Handelsgeschäft für die Abwicklung an. Zu schön, um wahr zu sein? Klingt nach dem sprichwörtlichen “free lunch”, den es erfahrungsgemäß nicht gibt. Gevestor sprach mit Christian Hecker, dem Gründer von Trade Republic.

Aufstellung einer Depot-Jahresübersicht

Aufstellung einer Depot-JahresübersichtWenn Sie eine Aufstellung der Jahresübersicht zu Ihrem Depot benötigen, können Sie so vorgehen Meist am Anfang eines jeden Jahres gilt es, die Steuererklärung zu erstellen. Dabei wird auch die… › mehr lesen

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.