+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Hier kommt die Auto-Revolution

Hier kommt die Auto-Revolution
walterericsy / Adobe Stock
Inhaltsverzeichnis

Dass das Riesen-Reich China im Rahmen seiner Transformation vom Agrarstaat über die Werkbank der Welt bis hin zum Dienstleistungsstaat viele Branchen umkrempelt, liegt auf der Hand. Zu groß sind Chinas Möglichkeiten, zu überlegen der von Fünf-Jahres-Plänen geprägte Staats-Kapitalismus. Wir stellen ein Unternehmen vor, das sinnbildlich für Chinas Vorzüge steht: BYD.

BYD ist einer der führenden E-Auto-Hersteller Chinas, der unter der eigenen Marke Personen- und kommerzielle Fahrzeuge anbietet und zunehmend in ausländische Märkte vordringt. Für Kunden wie Apple und Samsung werden Handy- und PC-Komponenten sowie aufladbare Batterien produziert. Sky Shuttles und urbane Schienensysteme runden das Produktportfolio ab.

Sattes Wachstum von BYD

BYD ist im 1. Halbjahr ein Umsatzsprung von 53,6% gelungen. Dafür gibt es 2 Gründe: 1. Der Fahrzeugmarkt in China boomt und ist um rund ¼ gewachsen. Der Anteil der sogenannten New Energy Fahrzeuge (Elektromotor oder Hybrid), auf die BYD spezialisiert ist, ist von 5,4 auf 9,4% gestiegen. BYD leistet auf dem Feld der Elektrifizierung des Automobilsektors Pionierarbeit und hat sich eine starke Marktposition erarbeitet.

Der Marktanteil in China wurde um 5 Prozentpunkte auf 16% ausgebaut. Gleichzeitig wurde die Internationalisierung, mit dem Markteintritt in Europa, vorangetrieben. Im Mai ging das 1 millionste E-Fahrzeug von den Bändern. BYD produziert aber nicht nur für die breite Masse, sondern versucht mit Modellen wie dem Han das Premiumsegment zunehmend zu besetzen und vom Trend des Guochao, der Nachfrage der jüngeren chinesischen Generation nach chinesischen Marken, zu profitieren.

2. Die Pandemie hat dazu geführt, dass die Nachfrage nach Smartphones, PCs, Laptops und Tablets stark angezogen hat. Gleichzeitig schreitet die Verbreitung 5G-fähiger Smartphones voran.Von diesen beiden Trends konnte BYDs Smartphone-Segment mit einem Umsatzplus von 86% überproportional profitieren. Die Ertragskraft ging hingegen aufgrund des veränderten Produktmixes und höherer Materialpreise um 29% zurück.

Das kann die Aktie

Das 2022er KGV von mehr als 100 ist hoch, kann aber durch das starke Wachstum und durch Rentabilitätsfortschritte schnell relativiert werden. BYD bietet die Möglichkeit, an der Seite von Buffett und Munger bei einer der global führenden E-Auto-Marken einzusteigen. BYD ist perfekt aufgestellt und hat verschiedene Eisen im Feuer. Auch wenn die Aktie stark schwankt, sind die Aussichten des Unternehmens doch positiv. Auch wenn diese Aktie mit einer Dividendenrendite von 0,1% kein klassischer Dividendenwert ist, können Sie sich den Titel doch näher ansehen.