+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Stratec-Aktie: Diagnostik-Spezialist im Visier von Finanzinvestoren

Inhaltsverzeichnis


Übernahmegerüchte sorgen in der Regel für starke Kursausschläge So auch in der vergangenen Woche bei der Stratec-Aktie. Auch wenn sich alle Beteiligten extrem zugeknöpft gaben, der Kurs sprang deutlich um 20% in die Höhe. Offenbar haben gleich mehrere Finanzinvestoren (KKR, EQT, CVC und Permira) ein Auge auf den Spezialisten für Diagnostiklösungen geworfen. Dabei kommen die Spekulationen nicht von ungefähr. Schon im Februar berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg über einen möglichen Verkauf des 40,55%-igen Anteils der Gründerfamilie Leistner. Die Übernahme des Anteilspakets würde eine öffentliche Pflichtofferte an alle übrigen Aktionäre erzwingen.

Marktführer bei Diagnostik-Automatisierungs-Lösungen

Mit Stratec haben es die Finanzinvestoren auf ein lukratives Unternehmen abgesehen. Typisch für viele Familienunternehmen hat sich auch Stratec in einer gewinnträchtigen Nische positioniert: Das 1979 gegründete Unternehmen ist mittlerweile weltweit führender Anbieter von Automatisierungs-Lösungen im Diagnostik-Bereich. Darunter verbergen sich: vollautomatische Analyse-Systeme, Software für das Labordaten-Management und Lösungen zur Proben-Vorbereitung und -stabilisierung in der molekularen Diagnostik.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise