Rente

Rente: Die große Rückzahlung

Rente

Die große Rückzahlung

Der Begriff "Rente" bezeichnet im Deutschen ein "Einkommen ohne Arbeitsleistung". Das Wort leitet sich aus dem Lateinischen ab: "reddere" bedeutet hier so viel wie "zurückgeben" oder "erstatten".

Aktuelle Artikel
Rente und Vorsorge

Deutschlands niedriges Rentenniveau

von Günter Hannich

Nach einer Studie der EZB, sind die Deutschen, was das Vermögen angeht, das Schlusslicht in Europa. > Mehr

Marktanalysen

Rente unter Hartz IV-Niveau wird zur Realität für die Masse

von Günter Hannich

Die weitere Entwicklung bei deutschen Rentnern macht Anlass zur Sorge. Immer mehr werden in Zukunft nur Mini-Renten bekommen. > Mehr

Marktanalysen

Rente aus Stein?

von Andreas Sell

Ein häufiger Kritikpunkt der Gegner von Eigenheimimmobilien ist das „Klumpenrisiko“.

Rente und Vorsorge

Schwachstellen der gesetzlichen Rente

von Günter Hannich

Immer mehr Reiche investieren ihr Geld in der Gesetzlichen Rentenversicherung. Doch dabei gibt es Schwachstellen. > Mehr

Marktanalysen

Crash-Warnung: Rentenniveau in Deutschland ist das niedrigste der EU

von Günter Hannich

Im europäischen Vergleich rangiert das deutsche Rentenniveau auf dem letzten Platz. Das führt zu einer steigen Verschlechterung der Lage in Deutschland. > Mehr

Rente und Vorsorge

Groko: Rente als zentraler Streitpunkt der Parteien

von David Gerginov

Eine große Koalition hätte Diskussionsbedarf beim Thema gesetzliche Rente. Welche Positionen vertreten die Groko-Parteien?

Marktanalysen

Warnung: Immer mehr Reiche investieren in die gesetzliche Rente

von Günter Hannich

Nach Regierungs-Angaben investieren jetzt immer mehr Reiche ihr Geld in der gesetzlichen Rentenversicherung. Von den über 280.000 freiwillig Versicherten zahlten […] > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Die Rente, im Deutschen auch "Pension" oder "Ruhegeld" genannt, bezeichnet ein regelmäßiges Einkommen, welches im Normalfall als Altersvorsorge ausgezahlt wird. Hierbei wird zwischen 3 verschiedenen Renten-Arten unterschieden: der Rente wegen Alters, der wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und jener wegen Todes (Hinterbliebenen-Rente). Als Renten-Eintrittsalter gilt seit wenigen Jahren das Erreichen des 67. Lebensjahres. Personen, die vor diesem Zeitpunkt in Rente gehen, müssen mit Abschlägen auf ihre monatlichen Rentensätze rechnen.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt