GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr

DAX und Gold an kritischer Marke: Hoffnung auf Frieden lässt Märkte steigen

DAX und Gold an kritischer Marke: Hoffnung auf Frieden lässt Märkte steigen
Jirapong Manustrong / Shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Es sieht offenbar gut aus im Ukraine-Konflikt. Für den Moment. Und so richtig ist von Frieden auch noch keine Rede. Die Friedensverhandlungen in Istanbul waren immerhin erfolgreicher als die letzten Versuche eine Lösung zu finden. Das vorläufige Ergebnis lautet: Russland will seine militärischen Aktivitäten rund um Kiew und im 100km nördlich davon gelegenen Tschernihiw deutlich reduzieren.

Das klingt noch nicht nach Frieden. Aber ist mit Sicherheit ein erster Schritt in die richtige Richtung. Für die Märkte reicht das Signal, um ordentlich anzuziehen. Der DAX legt knapp 3 Prozent zu und befindet sich damit wieder in einem ganz spannenden Territorium!

DAX im Tageschart

Wir befinden uns exakt an der Make-or-Break-Marke. Wie Sie im Chart sehen, haben wir in der Vergangenheit regelmäßig auf dieser Zone aufgesetzt und nach oben gedreht. Sollten wir es also schaffen, dass die Kurse nachhaltig über dem heutigen Stand schließen, kann es wieder Richtung 16.000 Punkte und mehr gehen.

(Quelle: Tradingview.com)

Kippen wir allerdings wieder nach unten, hatten wir dann tatsächlich eine Bärenmarktrallye. Dann kann es gut sein, dass die nächsten Monate tendenziell eher rote Kerzen liefern. Insofern ist die aktuelle Marke tatsächlich kritisch und darf auf gar keinen Fall unterschätzt werden. Wir stehen auf des Messers Schneide. Wenn die Bullen jetzt wieder umkippen, wird das restliche Jahr in den meisten Fällen schlecht für die Kurse laufen.

Tesla hat das Ziel abgearbeitet

Den fallenden Keil mit statistischem Ziel hatte ich Ihnen die Tage gezeigt. Das 1. Ziel bei etwa 1.087 US-Dollar wurde gestern abgehakt. Die Kür wären jetzt noch 1.136 US-Dollar – um den Dreh.

(Quelle: Tradingview.com)

Heute gibt es viele Gewinnmitnahmen bei Tesla. Das soll aber nicht heißen, dass die Kurse nicht noch zur Kür laufen können. Es lohnt sich aus aktueller Sicht nur nicht, einen neuen Trade dafür zu starten.

Ich habe kürzlich auf Twitter gesehen, wie schon neue Allzeithochs für Tesla ausgerufen wurden. Das natürlich in Kombination mit einem Aktiensplit, um die Preise für Käufer attraktiver zu machen. Viel fehlt nicht mehr auf dem Weg nach 1.243 US-Dollar. Dort liegt das Allzeithoch vom 4. November 2021.

Gold an kritischer Marke

Nicht nur DAX kämpft mit einer wichtigen Zone. Beim Goldpreis sieht es auch so aus, als müssten sich die Bullen entscheiden, ob sie noch einmal die Kraft für einen Anstieg haben.

(Quelle: Tradingview.com)

Wir sind wieder am alten Hoch vom 1. Juni 2021 angekommen. Die kommende Tage werden entscheiden, wohin das Pendel schwingt. Gold könnte neues Tempo aufnehmen und Richtung 2.100 US-Dollar steigen. Wenn es darf. Ansonsten droht auch noch einmal der Bereich um 1.830 US-Dollar bis Mitte Mai diesen Jahres.