Bonität: Alles zur Kreditwürdigkeit

Bonität bezeichnet die Kreditwürdigkeit. Sie ist eine Eigenschaft einer natürlichen oder juristischen Person und Basis für die Entscheidung Dritter, dieser Person Kredit einzuräumen.

Bonität ist zu unterscheiden von Liquidität. Bei der Liquidität zählen nur die eigenen direkt verfügbaren Geld-Mittel. Bei der Bonität wird die Kreditwürdigkeit geprüft.

Hier spielen beispielsweise ein sicherer Arbeitsplatz, Immobilienbesitz und Ähnliches eine Rolle. Die Bonität wird bei Banken nach den Basel-II-Bestimmungen geprüft und in einem Rankingwert ausgedrückt. Je besser die Bonität, umso preiswerter wird der Kredit. Bei einer schlechten Bonität ist der Zinssatz höher oder der Kredit wird ganz verweigert.


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


3. April 2015

Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Immobilien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.