Das sind die beiden besten Schweizer Nahrungsmittelkonzerne

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Die beiden Nahrungsmittelkonzerne Lindt & Sprüngli und Emmi sind in diesem Monat meine beiden Schweizer Aktien-Favoriten. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Lindt & Sprüngli hat hervorragende Halbjahreszahlen präsentiert.

Der Umsatz stieg um 17,2%, organisch um 17,4%, und der Gewinn hat sich nahezu verfünffacht. Die operative Marge schoss von 1,1 auf 7,7% nach oben.

Lindt & Sprüngli gewinnt Marktanteile

In allen Regionen hat Lindt & Sprüngli mehr umgesetzt, Marktanteile gewonnen und die Profitabilität verbessert. Zweistellige Margen von 11,3% respektive 13,8% erzielte Lindt in Europa und dem Rest der Welt. Profitiert hat der Konzern vor allem von einer deutlichen Erholung des wichtigen Ostergeschäfts, das für 10% des Gesamtumsatzes steht. Hinzu kam die positive Entwicklung der Online-Umsätze, die sich verdoppelt haben, aber erst 5% des Gesamtumsatzes ausmachen.

Lindt geht davon aus, dass sich das Wachstum auf dem globalen Schokoladenmarkt in der zweiten Jahreshälfte verlangsamen wird. Entsprechend erwartet das Management im Gesamtjahr ein organisches Umsatzwachstum im unteren zweistelligen Prozentbereich sowie eine operative Marge von 13 bis 14%, die sich im kommenden Jahr auf 15% verbessern soll. Mittel- und langfristig strebt der Konzern ein jährliches organisches Umsatzwachstum von 5 bis 7% sowie eine kontinuierliche Verbesserung der operativen Marge an. Voraussetzung ist aber, dass sich auch die Pandemielage kontinuierlich verbessert.

Lindts vegane Sortiment kommt gut beim Kunden an

Auf die steigende Nachfrage nach Produkten ohne tierische Zutaten hat Lindt mit einem veganen Sortiment namens HELLO vegan reagiert, das bei der Kundschaft gut ankommt. Lindt kauft zwar bis Ende 2022 für 750 Mio SFr eigene Aktien zurück, der Forderung nach einem Aktien-Split wurde jedoch eine Absage erteilt.

Unternehmensporträt

Das 1845 gegründete Unternehmen gehört zu den führenden Herstellern von Schokoladenprodukten und Spezialitäten der gehobenen Preiskategorie. Zu den bekanntesten Produkten gehören Fioretto, Lindor sowie der Gold-Osterhase mit Glöckchen. Die Produktions- und Vertriebsfirmen werden unter dem Dach einer Holding geführt. Darüber hinaus vertreibt der Konzern sein Angebot über selbstständige Handelsunternehmen.

Emmi erzielt Rekordergebnis

Akquisitionen, eine attraktive Produktpalette sowie das erfolgreiche Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungsprogramm haben Emmi im 1. Halbjahr Rekordergebnisse beschert. Der Umsatz stieg um 6,3%, organisch um 3,7%, und der Gewinn um 21,3%. Die operative Marge verbesserte sich von 6,3 auf 6,9%. Regional haben Amerika und Europa mit Umsatzzuwächsen von 18,5 und 6,3% überzeugt. In der Schweiz hat der Konzern dagegen 3,3% weniger umgesetzt. Besonders gefragt waren Frischeprodukte und Käse.

Im 2. Halbjahr rechnet das Management mit steigenden Verpackungs- und Logistikkosten. Unsicherheitsfaktoren sind aber auch die Entwicklung der Wechselkurse sowie die Corona-Pandemie. Dennoch wurde die Jahresprognose etwas optimistischer formuliert. Emmi erwartet jetzt ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 3%, ein operatives Ergebnis von 275 bis 290 Mio. SFr sowie eine Gewinnmarge von 5,2 bis 5,7%. Den tatsächlichen Umsatz schätzen wir auf knapp 3,9 Mrd. SFr.

Emmi dürfte auch langfristig auf profitablem Wachstumskurs bleiben.

Emmi expandiert in Nischen-Märkte

Um die Abhängigkeit vom schwierigen Schweizer Markt zu verringern, werden seit Jahren ausländische Unternehmen übernommen, die in Nischen wie Ziegenmilch, Desserts oder veganen Produkten erfolgreich sind. Im Fokus stehen daneben Molkereien in Schwellenländern. Zuletzt hat Emmi mit der Übernahme von Indulge Desserts seine Position in den USA gestärkt.

Die Produkte kommen bei den Konsumenten sehr gut an. Und um die hohe Nachfrage zu befriedigen, wird stetig in die Erweiterung der Produktionskapazitäten investiert.

Unternehmensporträt

Die 1993 gegründete Emmi AG gehört zu den führenden Milchverarbeitern in Europa. Der Konzern konzentriert sich auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Molkerei- und Frischprodukten sowie auf die Herstellung und den Handel von und mit Schweizer Käse. Die Kunden von Emmi sind der Einzelhandel, der Bereich Food Service (Großhandel, Gastronomie und Hotellerie) und die Lebensmittelindustrie.

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

GOLD: Diese 2 Kaufkurse habe ich im Chart entdeckt!Jetzt müssen wir zuerst das letzte Hoch überwinden. Das liegt bei 1.797,21 US-Dollar. Ein Tagesschlusskurs darüber und wir gehen mit der ersten Position long. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz