Vorsicht im DAX! Sentiment warnt vor plötzlichem Anstieg

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Besonders auffallend ist heute: Wir lagen bei fast minus 75 im Sentiment Index! Somit haben dreimal mehr Spekulanten auf fallende DAX-Kurse gesetzt. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Zugegeben, die letzten Tage waren im DAX alles andere als spannend. Doch meistens wird das mit einer starken Bewegung in eine Richtung aufgelöst. Die Tendenz im Chart ist leichter negativ, allerdings sind die privaten Anleger extrem bärisch eingestellt. Und die dürfen in der Regel nicht Recht haben. Deshalb ist das Potential aktuell eher auf der Oberseite. Schauen wir uns die passenden Charts dazu an.

Euwax Sentiment im DAX bei Extremwerten

Hier sehen den Tagesverlauf des DAX aus Sicht der Privatanleger. Werte unter Null bedeutet, dass mehr Trader auf der Short-Seite positioniert sind. Besonders auffallend ist heute: Wir lagen bei fast minus 75 im Sentiment Index! Somit haben dreimal mehr Spekulanten auf fallende Kurse gesetzt als auf steigende. Das ist durchaus beachtlich. Ich habe dazu jetzt zwar keine Statistiken, aber derartige Werte sind definitiv außerhalb der Norm. Ich hoffe, Sie lassen sich nicht von dem verlängerten Lockdown anstecken und glauben, dass deshalb die Börsen fallen müssten. Das Thema scheint erst einmal durch.

Die Stillhalter „belohnen“ sich bei solchen Positionierungen gerne mit einem Schub in die Gegenrichtung der privaten Anleger. Hier ist leicht Geld verdient. Genau deshalb ist derzeit die „Gefahr“ erhöht, dass der DAX einen kurzen Hüpfer nach oben macht. Wichtig: Das muss nicht nachhaltig sein! Es muss nur reichen, um die Masse der Kleinanleger abzuschütteln.

Auf der Gegenseite spielt der kommende Verfall am Freitag eine Rolle. Hier liegen große Call-Positionen bei 13.800 und 14.000. Insofern ist das Potential nach oben scheinbar begrenzt.

DAX fällt aus Keil heraus

Im 2-Stunden-Chart sieht der DAX so aus, als hätten die Kleinanleger Recht. Der Keil wurde verlassen, die Kurse machen keine neueren Hochs. Es gibt momentan jedoch Unterstützung in Form der 50-Tagelinie in Blau.

Sollte der DAX jetzt wieder den Keil erklimmen, kann es auch schnell wieder Richtung Allzeithoch gehen. Doch danach sieht es abgesehen vom Sentiment nicht wirklich aus. Einfach weil die Kleinanleger so sehr short orientiert sind, habe ich jetzt auch für kurze Zeit ein Long-Zertifikat gekauft. Knock-Out liegt unter dem letzten Tief bei 13.525.

Die Idee kann ich ad acta legen, wenn wir neue Tiefs im 2-Stunden-Chart machen, also gen 13.800 Punkte laufen.

Update zum Trade mit Amazon

Amazon hat sich an meine gestern gezeichnete Linie gehalten und ist wieder steil nach oben geklettert. Die nächsten Tage werden jetzt interessant, ob die Kurse wie geplant weiter klettern können.

Die grüne EMA-200 ist im 2-Stunden-Chart in der jüngeren Vergangenheit gerne ein Widerstand gewesen. Da könnte auch heute unter Umständen erst einmal Schluss sein. Das darf ruhig sein. Schön wäre es für den Trade, dass es danach dann weiter Richtung 3.490 US-Dollar geht.

Dax30 – Trading-Idee Update!

Dax30 – Trading-Idee Update!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz