Gold, Wein und China

Lassen wir die normale Börse hinter uns und vergessen die hektische Aktivität, die man Tag für Tag an den Märkten sieht.

Heute geht es um ein anderes Thema, und zwar um den Zusammenhang von Gold, Wein und dem chinesischen Aktienmarkt.

Im Video können Sie sich die genauen Kursverläufe im Vergleich ansehen. Der chinesische Aktienmarkt ist in grün dargestellt, der Goldpreis in gelber und der Weinindex in roter Farbe.

Liv-ex Wine Index: Internationale Top-Weine

Die Nachfrage aus dem Riesenreich China bewegt nicht nur die Rohstoff- und Finanzmärkte, sondern auch den Weinmarkt. Die Chinesen lieben den Wein – insbesondere die teuren und renommierten Sorten.

Das hat vermutlich Einfluss auf den Liv-ex Wine Index. Dieser beinhaltet die Top100 Weine der Welt.

Natürlich sind in diesem Index nicht irgendwelche Weine vertreten. Sie stammen meist aus dem edlen Bordeaux und sind Spitzenweine wie Cheval Blanc, Ausone, Haut Brion, Rothschild etc.

Aus Italien befinden sich ein Ornellaia und ein Sassicaia im Index. Deutsche Vertreter suchen wir leider vergebens.

Wertstabilität durch strenge Lagerbedingungen

Wenn Sie solche Weine im Laden kaufen würden, dann müssten Sie Summen im dreistelligen Bereich investieren.

Um wertstabil zu bleiben, müssen die Produzenten dieser Weine bestimmte Lagerbedingungen erfüllen und dokumentieren.

Es muss etwa nachgewiesen werden, dass der Wein in einem abgedunkelten Raum mit einer bestimmten Luftfeuchtigkeit bei einer bestimmten Temperatur gelagert wurde.

Nur wenn derartige Rahmenbedingungen erfüllt sind, ist die Qualität des Weins garantiert – und somit auch die Stabilität des Investments.

Weinindex, Goldpreis und der Shanghai Composite Index

Interessant ist die Korrelation zwischen dem Weinindex und dem Goldpreis. Beide bewegen sich in den gleichen Wellen nach oben.

Eine ähnlich enge Korrelation besteht zwischen dem Shanghai Composite Index und dem Weinindex. Beide laufen in die gleiche Richtung.

Im Video können Sie zum Vergleich außerdem den S&P500 sehen, der deutlich weniger mit dem Weinindex korreliert.

Aktueller Rückschlag beim Weinindex könnte gute Einstiegsmöglichkeit sein

Bemerkenswert am Weindindex ist die Tatsache, dass die Drawdownphasen weniger stark sind als bei Aktien oder Gold.

Der aktuelle Rückschlag bei den Weinpreisen stellt daher eine interessante Einstiegsmöglichkeit in den Markt für alternative Investments dar.

Mehr zu diesem Thema können Sie sich im heutigen Video ansehen.

18. Januar 2013

Heiko Seibel
Von: Heiko Seibel. Über den Autor

Jahrelang hat Chefanalyst, Diplom-Kaufmann und Master of International Economics Heiko Seibel in internationalen Brokerhäusern in Singapur und Hongkong gearbeitet und besucht noch heute regelmäßig Unternehmen in Südostasien. Sein Spezialbereich: CFDs.