Hier stimmt fast alles!

Chemie Labor – Li Ding ado

Eine gute Marktstellung, sinnvolle Zukäufe und mehr Effizienz trotz bereits guter Zahlen? Lesen Sie mehr! (Foto: Li Ding / Adobe Stock)

Verfolgen Sie die aktuellen Bestseller-Listen? Darauf findet sich auch ein Buch, das die Welt mit Hilfe von Chemie erklärt. Alles verständlich und eingängig beschrieben. Da alles mehr oder weniger Chemie ist, bieten Chemie-Konzerne wichtige Grundstoffe für vielerlei Branchen. Wir haben mit Brenntag den Chemie-Zulieferer der Industrie ganz genau unter die Lupe genommen und erklären Ihnen, was es mit der Aktie auf sich hat.

Zunächst aber ein paar Eckdaten zum Unternehmen an sich. Brenntag ist die Nummer 1 in der Chemiedistribution. Der Konzern kauft große Mengen Chemikalien ein und bietet seinen Kunden ein Sortiment von über 10.000 verschiedenen chemischen Produkten an. Die Produkte werden zwischengelagert, in von den Kunden benötigten Mengen verpackt und ausgeliefert. Die Kunden kommen aus den Branchen Nahrungsmittel, Öl und Gas, Pharma und Trinkwasseraufbereitung. Brenntag ist in 73 Ländern vertreten.

Gute Zahlen machen Laune

Brenntag hat in einem günstigen Marktumfeld ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Im 1. Halbjahr stieg der Umsatz um 9,4% und das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA), die wichtigste Steuerungsgröße des Konzerns, um 21,6% auf 655,4 Mio €. Der Gewinn ging dagegen aufgrund von Restrukturierungskosten um 2,3% zurück. Im 2. Quartal hat Brenntag aber schon wieder 8,7% mehr verdient. Die Maßnahmen im Rahmen des laufenden Restrukturierungsprogramms Project Brenntag leisteten bereits einen Beitrag von gut 40 Mio € zum EBITDA. Bis 2023 soll dieser Beitrag auf jährlich 220 Mio € steigen.

Beide Geschäftsbereiche, der Bereich Essentials, der etliche Industriezweige mit einem breiten Spektrum an Prozesschemikalien beliefert, sowie der Bereich Specialties, der ausgewählte Branchen mit Inhaltsstoffen versorgt, sind profitabel gewachsen. Im Gesamtjahr erwartet das Management einen Anstieg des EBITDA von 1,06 Mrd € auf 1,26 bis 1,32 Mrd €. Den Umsatz schätzen wir auf 13 Mrd € und den Gewinn auf 525 Mio €.

So sehen wir Brenntag

Der Konzern dürfte auch in Zukunft dank sinnvoller Akquisitionen auf Erfolgskurs bleiben. Mit dem Erwerb der US-Firma JM Swank ist Brenntag zum größten Distributor von Lebensmittel-Inhaltsstoffen und Lebensmittelprozess-Chemikalien mit einem Jahresumsatz von 1 Mrd $ aufgestiegen. Zudem schafft Brenntag mit der Übernahme der Matrix Chemical in Nordamerika ein zuverlässiges, wettbewerbsfähiges Logistiknetz für Aceton und Lösungsmittel. Auch in China hat der Konzern seine Position durch zwei kleinere Akquisitionen gestärkt. Das Unternehmen ist gut positioniert und die Aktie aussichtsreich! Nehmen Sie diesen Wert gerne auf die Watchlist!

Chemie Labor – Li Ding ado

Auch dieser DAX-Aufsteiger ist einen Blick wertIn knapp zwei Wochen kommt die Brenntag-Aktie in den DAX. Die Aktie des Chemikalienhändlers besticht durch einen stetigen Aufwärtstrend. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz