Daimler – CEO Källenius verpatzt seinen Start

Aller Anfang ist schwer, heißt es. Der Daimler-Chef Ola Källenius hat seine erste Jahresbilanz vorgelegt: Das Konzernergebnis rutschte von 7,2 auf 2,4 Milliarden Euro ab. Damit geht die Talfahrt weiter; das zweite Jahr in Folge. Das Betriebsergebnis fiel um 61 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Zudem hat sich der Cashflow halbiert. Als Grund werden Rückstellungen für mögliche Strafen im Dieselskandal angeführt.

Den massiven Gewinneinbruch kriegen auch die Anleger zu spüren: Nach den gängigen Berechnungsmethoden des Automobilkonzerns, fällt die Dividende nach zuletzt 3,25 Euro auf 90 Cent. Auch die Beschäftigten bleiben nicht verschont. Sie erhalten für das vergangene Jahr eine Ergebnisbeteiligung von 597 Euro und eine einmalige Anerkennungsprämie von bis zu 500 Euro. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr betrug der Bonus knapp 5000 Euro. Des Weiteren sollen bis Ende 2022 Verwaltungs- und Personalkosten um 1,4 Milliarden Euro gesenkt werden. „Dieses Unternehmen wird sich radikal ändern“ verspricht Källenius. Trotz einiger Fehler gibt sich der frühere Entwicklungschef kämpferisch.

Dax30 – Die Daimler Trading-Idee!

Dax30 – Die Daimler Trading-Idee!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf… › mehr lesen

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.