Lufthansa – Bricht Corona der Kranichlinie die Flügel?

Bis zur Unendlichkeit und noch … vergessen sie es! Die Ausbreitung des Coronavirus gefährdet nicht nur alles am Boden, sondern ebenso den Luftraum. Der Nachfrageeinbruch in der Luftfahrtbranche könnte einen dreistelligen Milliardenverlust bedeuten; so die Einschätzung des Branchenverbands IATA. Schon jetzt bewegen sich einige Fluggesellschaften am Rande der Pleite. Dementsprechend geht es auch für die Lufthansa darum, Kosten zu sparen und die Zahlungsfähigkeit zu erhalten.

Vorstandschef Spohr kündigte an, die Dividende in diesem Jahr zu streichen. Wenig überraschend, doch reichen wird das nicht. Denn schon das vergangene Geschäftsjahr lief schlecht. Der Gewinn sank das zweite Jahr in Folge und halbierte sich fast auf 1,2 Milliarden Euro. Immerhin stieg der Umsatz um 2,5 Prozent auf 36,4 Milliarden Euro. Und die Hoffnung stirbt zuletzt. Langfristig könnte der Konzern besser dastehen als die Konkurrenz. 

Dax30 – Anpassung Lufthansa Trading-Idee!

Dax30 – Anpassung Lufthansa Trading-Idee!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf den… › mehr lesen

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.