+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Medizintechnik-Aktie mit Top-Produkt zum halben Preis

Inhaltsverzeichnis

Die vergangenen Handelstage waren nichts für schwache Nerven. Gerade als es so ausgesehen hatte, als könne sich der Markt stabilisieren, „krachte“ es noch einmal so richtig. Davon sollten Sie sich jedoch nicht entmutigen lassen. Vielmehr lohnt es sich, jetzt nach Schnäppchen Ausschau zu halten. Ein Sektor, der – dank seiner Krisenresistenz – dafür ganz besonders in Frage kommt, ist die Medizintechnik.

Heute möchte ich Ihnen ein Medizintechnikunternehmen mit einem Top-Produkt vorstellen, dessen Aktie zuletzt deutlich an Wert verloren hat.

Kurzportrait

Das US-Unternehmen Abiomed entwickelt Herzunterstützungssysteme für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in der Kardiologie und Herzchirurgie. Hauptprodukt ist die „kleinste Herzpumpe der Welt“ Impella, die Blut aus der Herzkammer in die Hauptschlagader (Aorta) pumpt und damit die Herzleistung des Patienten unterstützt.

Impella-Herzpumpe bietet zahlreiche Vorzüge

Die Impella-Pumpe wird sowohl zur Unterstützung von Herzoperationen als auch in der Notfallmedizin im Falle eines kardiogenen Schocks (Pumpversagen des Herzens) eingesetzt. Der große Vorteil: Für den Einsatz der Impella-Pumpe braucht der Brustkorb nicht geöffnet werden. Das System wird „minimal-invasiv“ mittels eines Katheters über die Leistenarterie in den Körper eingeführt und ist in wenigen Minuten einsatzbereit.

Das Gerät ahmt nicht die Pumpbewegung des Herzens nach, sondern pumpt kontinuierlich Blut in den Körper, um das Herz des Patienten zu entlasten. Je nach Version kann die Pumpe einige Tage bis zwei Wochen kontinuierlich im Herz des Patienten verbleiben und im Anschluss über einen Katheter recht schnell wieder entfernt werden. 

Klinische Studien belegen: Im Vergleich zu bisherigen Unterstützungssystemen erhöht Impella die Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten im Fall eines kardiogenen Schocks von 50% auf 77%. Außerdem ermöglicht die Impella-Pumpe die Durchführung von bestimmten Herzoperationen (z.B. Stent-Eingriffen) bei Hochrisikopatienten, die sonst zu riskant wären.   

Zusammen mit der Impella-Pumpe bietet Abiomed ein umfangreiches Gesamtpaket mit dem cloudbasierten Impella Connect-System an. Es umfasst eine Echtzeit-Überwachung der Patientendaten durch Abiomeds klinisches Unterstützungszentrum, Rufbereitschaft rund um die Uhr sowie Vor-Ort-Unterstützung.

Wieder auf Wachstumskurs, aber Gewinnentwicklung lässt zu wünschen übrig

Zwischenzeitlich hatte Abiomed mit schwachen Wachstumsraten zu kämpfen, was sich – nach langem Aufwärtstrend – auch in der Kursentwicklung bemerkbar machte. Mittlerweile ist das Unternehmen wieder auf Kurs und kann Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich verbuchen. Nachdem im Vorjahr erstmals die 1 Mrd. US-Dollar-Umsatzmarke geknackt wurde, erwarten Analysten für das laufende Jahr ein Wachstum von rund 15% auf etwa 1,2 Mrd. US-Dollar.

Nicht ganz so rund läuft es beim Gewinn. Diesen dürfte Abiomed zwar im laufenden Geschäftsjahr leicht steigern können, die prognostizierten 4,56 US-Dollar pro Aktie liegen aber immer noch deutlich unter der Rekordmarke von 5,61 US-Dollar Gewinn je Aktie aus dem Jahr 2018.

Aktienkurs knapp 50% unter Allzeithoch

Die schwächelnden Gewinnmargen sind wohl auch der Grund, warum die Abiomed-Aktie ihr Allzeithoch aus dem Jahr 2018 bislang noch nicht wieder erreichen konnte. Seit Jahresbeginn hat die Abiomed-Aktie im schwachen Gesamtmarkt rund ein Drittel ihres Wertes eingebüßt. Im Vergleich zum Allzeithoch hat sich der Kurs sogar fast halbiert.

Ein Schnäppchen ist der Wert auf diesem Niveau zwar immer noch nicht, aber im historischen Vergleich moderat bewertet. Kurzfristig kann Ihnen leider niemand prognostizieren ob und wie weit es noch runter geht. Aber für langfristig orientierte Anleger ist die Aktie auf dem aktuellen Niveau einen näheren Blick wert. Abiomed verfügt über ein Top-Produkt, solide zweistellige Wachstumsraten und einiges Erholungspotenzial.