TransMedics Group: Innovation für den Organtransport

Medizintechnik Healthcare – shutterstock_1041508363

Das kleine US-Unternehmen hat ein innovatives Produkt für den Organtransport entwickelt. Dessen Kommerzialisierung steht noch ganz am Anfang. (Foto: Production Perig / shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen ein kleines Medizintechnik-Unternehmen vorstellen, das ein innovatives Produkt im Bereich der Organtransplantation entwickelt hat, das eigentlich schon lange Zeit überfällig ist.

In Anbetracht des rasanten medizinischen Fortschritts ist es schon verwunderlich, dass heute noch Spenderorgane in Plastikbeuteln verpackt in einer mit Eis gefüllten Kühlbox transportiert werden. Das US-Unternehmen TransMedics Group hat dafür endlich eine bessere Lösung entwickelt: ein vollständig integriertes, tragbares Organ-Transportsystem.

System ahmt die Bedingungen im menschlichen Körper nach

Statt auf Kühlung setzt das Organ-Transportsystem von TransMedics auf die Nachahmung der Verhältnisse im menschlichen Körper, um die Organe bestmöglich zu erhalten. Dazu enthält die Box eine warme, sauerstoffhaltige und blut-ähnliche Flüssigkeit, die Lunge, Herz und Leber während des Transports in einem funktionalen Zustand hält.

Das System ist außerdem mit umfangreichen Diagnosefunktionen ausgestattet. Es analysiert kontinuierlich die Funktion und Lebensfähigkeit der Organe, um bei einer Fehlfunktion umgehend Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Damit erhöht das Organ-Transportsystem die Überlebensfähigkeit von Organen außerhalb des menschlichen Körpers beträchtlich. Bisher war Zeit ein höchst kritischer Faktor, an dem zahlreiche mögliche Organ-Transplantationen scheiterten. Ein Organ, das in einem Plastikbeutel verpackt in eine mit Eis gefüllte Kühlbox gelegt wird, ist nur wenige Stunden lebensfähig. Mit dem Organ-Transportsystem von TransMedics wird dieser Zeitraum auf rund einen Tag erhöht. Zudem reduziert das System das Risiko von Komplikationen und führt nachweislich zu einer höheren Anzahl erfolgreich durchgeführter Transplantationen.

Wachstumsschub für 2022 erwartet, schwarze Zahlen noch nicht in Reichweite

Mit aktuell 28 Mio. US-Dollar Jahresumsatz steht die Kommerzialisierung des Produkts noch ganz am Anfang. In den vergangenen Jahren wurden – bedingt durch die Pandemie – nur geringe Fortschritte beim Wachstum erzielt. So lag der Umsatz 2019 bei 24 Mio. US-Dollar. Dies soll sich aber ab dem kommenden Jahr ändern. Dann rechnen Analysten mit einem Umsatzsprung auf 66 Mio. US-Dollar. Bis TransMedics allerdings schwarze Zahlen schreibt, dürfte es noch Jahre dauern.

Hochspekulative Aktie

Seit dem Börsengang im Sommer 2019 lief es für die Aktie noch nicht rund. Aktuell notiert der Kurs rund ein Viertel unter seinem Wert beim Börsengang. Dies kann sich aber schnell ändern, falls das Wachstumstempo anzieht und die Verluste reduziert werden können.

Bis dahin ist es aber ein weiter Weg. Erst in den nächsten Jahren wird sich zeigen, ob das Organ-Transportsystem den Durchbruch schafft.

Das macht die Aktie von TransMedics zu einem hochspekulativen Wert, in den man noch nicht zum aktuellen Zeitpunkt investieren, aber zumindest im Auge darauf haben sollte. Ich werde Sie über die Entwicklung auf dem Laufenden halten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz