Anleihen

Anleihen: Unterschiede zwischen Nationen

Anleihen

Unterschiede zwischen Nationen

Auf dem Höhepunkt der Eurokrise stieg der Zinssatz für griechische Staatsanleihen auf bis zu 40% an. Zum Vergleich: Deutsche Staatsanleihen boten zum gleichen Zeitpunkt einen Zinssatz von rund 1,5%.

© Nicoeinino
Aktuelle Artikel
Marktanalysen

EZB lässt Anleihenkaufprogramm auslaufen

von David Gerginov

Ab Oktober steckt die EZB weniger Geld in Anleihenkäufe, zum Jahresende hin soll das Programm auslaufen. Der Nullzins bleibt erhalten. > Mehr

Marktanalysen

Diese Risken bei Lebensversicherungen sollten Sie kennen

von Günter Hannich

Noch immer sind Lebensversicherungen in Deutschland als Kapitalanlage sehr beliebt. Dabei gibt es fast nur Nachteile für die Anleger. > Mehr

Marktanalysen

Retten Sie Ihr Geld – bevor es zur Bankenrettung verwendet wird

von Michael Berkholz

Mario Draghi will die deutschen Sparer in die Haftung nehmen. Die Einlagensicherung soll soweit erweitert werden, dass auch Sparkassen und Privatbanken haften müssen.

Marktanalysen

Griechenland: Die fast vergessene Krise flammt wieder auf

von Günter Hannich

Das krisengeschüttelte Griechenland soll auch weiterhin Hilfszahlungen erhalten. Mit dem dritten Hilfspaket wird noch nicht Schluss sein. > Mehr

Marktanalysen

EZB sorgt sich wegen möglicher stärkerer Flaute

von Günter Hannich

Anscheinend ist der Boom der Wirtschaft in Europa schon wieder im Endstadium. Das verlangsamte Wachstum bereitet der EZB Kopfzerbrechen. > Mehr

Ökonomie

Wachstumsprognose: Deutschlands BIP wächst aber Abkühlung droht

von Ralf Hartmann

Die Wachstumsprognose für Deutschland beeindruckt, zeigt aber, dass der Höhepunkt in absehbarer Zeit überschritten ist. Die Abkühlung naht.

Marktanalysen

Das umstrittene Anleihenkaufprogramm der EZB

von Guido Grandt

EZB und EU machen Geldpolitik gegen Sie. Retten Sie deshalb Ihr Vermögen noch rechtzeitig vor dem Zugriff der Banken. > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Unternehmen oder Staaten nutzen Anleihen zur Fremdfinanzierung ihrer Ausgaben. Durch diese festverzinslichen Wertpapiere "leihen" Anleger diesen Einrichtungen Geld. Über die Anleihen wird die Rückzahlung sowie ein vorher festgelegter Zinssatz verbrieft.

Die Höhe dieses Zinssatzes hängt von der Bonität des Schuldners ab – ein finanziell starkes Unternehmen kann sich beispielsweise deutlich günstiger Geld leihen als eine Firma, die kurz vor der Insolvenz steht. Im Gegenzug bieten Konzerne mit hoher Bonität ein deutlich geringeres Risiko eines Zahlungsausfalls.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.