Deutsche Telekom – Dividendenkürzung trotz Milliardengewinn

Hohe Schuldenlast wirft Schatten auf das “erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte: Die Deutsche Telekom schreibt ein weiteres Jahr schwarze Zahlen. So stieg der Umsatz um 6,4 Prozent auf 80,5 Milliarden Euro. Das bereinigte Ergebnis stieg um 7,2 Prozent auf 24,7 Milliarden Euro. Gründe dafür sind vor allem das starke Geschäft in Übersee und der vorangehende Breitbandausbau.

Allerdings kämpft der Konzern trotz Gewinnen mit einer hohen Schuldenlast. Und die hat Folgen für die Anleger: Die Dividende wird um 10 Cent, auf 60 Cent je Aktie gekürzt. Trotz alledem geht der Telekommunikationskonzern gestärkt in die anstehende Fusion von T-Mobile und Sprint in den USA. Der Vorstandsvorsitzende Tim Höttges zeigt sich entsprechend zuversichtlich.

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Marcus Schult. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz