Apple-Aktie: Startschuss für eine weitere historische Kursrallye?

Apple steigt in den bekanntesten US-Index Dow Jones auf. Erfahren Sie daher das Wichtigste rund um den Dow Jones. (Foto: pio3 / shutterstock.com)

Der deutsche Leitindex DAX notierte heute lange im Minus, konnte im Endspurt aber doch noch einen kleinen Tagesgewinn verzeichnen und hat die 11.500-Punkte-Marke erfolgreich verteidigt.

Spannend ist auch der Börsentag in den USA. Apple präsentiert dort heute die neue Computeruhr Apple Watch. Die Uhr an sich wird aus meiner Sicht nicht so spannend, wohl aber die Tatsache, dass Apple seine Kunden an immer mehr Apple-Geräte bindet.

So kann zum Beispiel die neue Computeruhr nur dann optimal genutzt werden, wenn der Käufer auch ein relativ neues iPhone besitzt.

Diese Kombination von Geräten sorgt für wichtige Umsätze und Gewinne und bindet Kunden an das Unternehmen. Daran sind Vorgänger wie Nokia gescheitert. Auch an der Börse wird die Apple-Strategie honoriert.

Das derzeit teuerste Unternehmen der Welt, Apple, wird ab dem 19. März in den US-Leitindex Dow Jones aufgenommen. Dort wird Apple den Telekomkonzern AT&T ersetzen. Dies entschied eine Auswahlkommission, die darüber bestimmt, wie sich die Zusammensetzung des Dow Jones gestaltet (mehr dazu später).

Mit der Aufnahme von Apple bekommen Technologieunternehmen einen höheren Anteil, was auch ihre zunehmende Bedeutung für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung zeigen soll. Aktuell ist der iPhone-Hersteller bereits im repräsentativeren Aktienindex S&P 500 vertreten.

Voraussetzung war ein Aktiensplit

Eine Voraussetzung für Apples Aufnahme in den Dow-Jones-Index war sein Aktiensplit im vergangenen Jahr, bei dem die Inhaber von Apple-Papieren pro Aktie jeweils sechs weitere Anteilsscheine erhielten.

Mit dem hohen Kurs vor dem Aktiensplit im Verhältnis von 1:7 wäre ein einzelner Anteilsschein von Apple schlicht zu teuer für den Dow Jones gewesen, da einzelne (zu) teure Aktien den Index verzerren könnten.

„Apples Split führte den Aktienpreis näher an den mittleren Preis im Dow Jones heran”, erklärte dazu David M. Blitzer, Vorsitzender der Indexkommission bei S&P Dow Jones Indices. „Apple ist das größte Unternehmen der Welt und mit an der technologischen Spitze. Es ist daher die eindeutige Wahl für den Dow Jones, den bekanntesten Indikator des Aktienmarkts.”

Wall Street – S&P 500 im Chartcheck!

Wall Street – S&P 500 im Chartcheck!Gestern mussten die europäischen Aktienmärkte ohne die Impulse des großen Bruders auskommen. Die amerikanischen Aktienmärkte blieben feiertagsbedingt geschlossen und starten erst heute in die reguläre Handelswoche. Der Blick auf den… › mehr lesen

Nachdem ich Ihnen die Details über den Aufstieg von Apple in den US-Leitindex Dow Jones berichtet habe, möchte ich Ihnen jetzt den Dow Jones etwas näher vorstellen.

Dow Jones: Der wichtigste US-Index

Die vollständige Bezeichnung des Dow Jones lautet: Dow Jones Industrial Average (DJIA). Er wurde von den Gründern des Wall Street Journals und des Unternehmens Dow Jones im Jahr 1884 entwickelt.

Namentlich sind das Charles Dow und Edward Jones. Charles Dow stellte den Index zusammen, um die Entwicklung des amerikanischen Aktienmarktes zu messen.

Der Dow Jones ist ein Kursindex und umfasst 30 amerikanische Unternehmen an der New York Stock Exchange (NYSE). Er wird ohne Dividenden berechnet. Der Indexstand wird ausschließlich auf Basis der Aktienkurse ermittelt.

Die Berechnung erfolgte ursprünglich anhand der Aufsummierung der einzelnen Aktienkurse und der anschließenden Division durch die Anzahl der Aktien. Mittlerweile wird der Dow Jones mit einer äußerst komplizierten Formel berechnet.

Die Aussagekraft des Dow Jones

Trotz der Bekanntheit des Dow Jones wird die Aussagekraft oft kritisiert. Kernpunkt der Kritik ist die Tatsache, dass die Indexzusammensetzung vom Herausgeber einer Zeitung ohne feste Kriterien bestimmt wird.

Zusätzlich ist der Index preisgewichtet. Dieser Umstand führt zu einer Überbetonung von Aktien mit einem zahlenmäßig hohen Wert. Beispiel: Eine Aktie, die 100 US-Dollar kostet, beeinflusst den Dow Jones stärker als eine Aktie, die 10 US-Dollar kostet.

Das war auch der Grund, warum Apple die Aktien vor der Index-Aufnahme im Verhältnis von 1:7 teilen musste. Ohne Split hätte die Apple-Aktie aufgrund des hohen Kurses den Index zu sehr dominiert. Die hohe Gewichtung von optisch teuren Aktien ist rational nicht zu begründen und daher im Prinzip ein Fehler im Index-System.

Fazit: Gut für den täglichen Schnell-Check

Der Dow Jones besitzt trotz der genannten Schwächen eine wichtige Funktion: Wenn Sie auf einen Blick erkennen möchten, wie sich der Aktienmarkt in den USA unterm Strich entwickelt hat, ist die Kursentwicklung des Dow Jones das passende Instrument dafür.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz