+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Die Mittelstands-Aktie mit 10% Dividende

Die Mittelstands-Aktie mit 10% Dividende
Monster Ztudio / shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis

Der deutsche Mittelstand hat schon viele Innovationen hervor gebracht. Auch gelten deutsche Unternehmen als sehr solide und langfristig ausgerichtet. Doch der deutsche Mittelstand hat ein Problem: Nachfolger sind rar. Viele Kinder aus Gründerfamilien verfolgen andere Pläne. Auch ist es heute keineswegs mehr in Stein gemeißelt, dass zumindest eines der Kinder in die Fußstapfen der Eltern tritt.

Die Folge: Viele mittelständische Unternehmen werden verkauft. Hier kommt Aurelius ins Spiel. Aurelius ist auf die Akquisition von Unternehmen mit hohem Entwicklungspotenzial spezialisiert. Die Konzepte sind individuell auf jedes der 25 Tochterunternehmen zugeschnitten und ermöglichen eine nachhaltige Unterstützung. Dabei ist Aurelius in den unterschiedlichsten Branchen vertreten. Zu den Tochterunternehmen gehören HanseYacht, Scholl und Office Depot.

Attraktive Zukäufe

Aurelius hat in den ersten 9 Monaten wichtige strategische Ziele erreicht und den Umsatz um 3,3% auf 2,5 Mrd € gesteigert. Der Gewinn ging jedoch um 78,1% auf 0,89 € je Aktie zurück. Das zyklische Geschäftsmodell wird dadurch besonders deutlich, denn Aurelius konnte im Vorjahr wichtige Verkaufserfolge erzielen, die jetzt weggefallen sind. Ein Rückgang war zu erwarten. Viel aussagekräftiger als der Umsatz und der Gewinn einzelner Quartale ist für das Beteiligungsunternehmen die Wertentwicklung der Tochtergesellschaften und deren operativen Zuwächse. Insgesamt konnte das EBITDA um 81% auf 181,4 Mio € zulegen.

Das führte zu einer Wertsteigerung der Portfoliounternehmen um 20% auf 40,43 € je Aktie. Der Wert der Unternehmen liegt also über dem derzeitigen Aktienkurs. Positive Wertbeiträge lieferten vor allem die Portfoliounternehmen Zentia, moveero, Silvan, Distrelec und VAG. Zudem hat Aurelius neue Unternehmen dazu erworben, um bestehende Tochtergesellschaften zu stärken.

So hatte die Conaxess-Trade-Gruppe die Movement Group gekauft. Die BPG Building Partners Group erwarb GSB Gerüstbau, und AutoRestore wurde als Schwestergesellschaft der britischen River Fleet Solutions übernommen. Zudem hatte Aurelius bereits Ende Mai Hüppe übernommen, die als führender europäischer Anbieter für Badezimmerausstattung bekannt sind. Auch erwarb Aurelius das Consumer-Batterie-Geschäft von Panasonic.

So sehen wir die Aktie

Auch wenn das Geschäft aktuell womöglich noch etwas stottert, verfügt Aurelius über ein attraktives Portfolio. Auch die letzten Zukäufe machen Hoffnung. Da die Bewertung bei Aurelius fast schon traditionell gering ist, bedarf es Katalysatoren, um den Kurs anzuschieben. Gemeint sind damit Ereignisse, die die Unterbewertung dem Markt offensichtlich machen. Unter Umständen benötigen Sie ein wenig Geduld mit der Aktie, interessant ist Aurelius aber auf jeden Fall – gerade wegen der Dividendenrendite von satten 10%!