+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

IVU: Verkehrstechnik-Spezialist in der Erfolgsspur

Inhaltsverzeichnis

Der Berliner Verkehrstechnik-Spezialist IVU Traffic Technologies AG hat heute ein kleines Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Angesichts der guten Zahlen, die das Unternehmen jüngst vorgelegt hat und der – mit Blick auf die anstehende Verkehrswende – guten Perspektiven ist dem IVU-Management der Aktienkurs derzeit etwas zu niedrig.

Deshalb kauft das Unternehmen eigene Aktien zurück. Übrigens halte auch ich den Kurs der IVU-Aktie derzeit bei Kursen unterhalb von 20 Euro eher für günstig. Blicken wir nun zunächst auf das Geschäftsmodell von IVU, bevor ich gleich auf die jüngsten Zahlen und die weiteren Perspektiven eingehe.

Das Geschäftsmodell von IVU

Das 1976 gegründete und in Berlin ansässige Unternehmen IVU Traffic Technologies sorgt seit 45 Jahren und mit aktuell mehr als 700 Ingenieuren für einen effizienten und umweltfreundlichen Öffentlichen Verkehr.

Die integrierten Standardprodukte der sogenannten IVU.suite bilden alle Prozesse von Bus- und Bahnunternehmen ab: von der Planung und Disposition über die Betriebssteuerung, das Ticketing und die Fahrgastinformation bis hin zur Abrechnung von Verkehrsverträgen.

In enger Partnerschaft mit den Kunden führt IVU anspruchsvolle IT-Projekte zum Erfolg und sorgt so für zuverlässige Mobilität in den Metropolen der Welt. Damit ist IVU für mich ein ganz wesentlicher Profiteur der Verkehrswende.

Gute Halbjahreszahlen

IVU ist sehr gut in das Jahr 2021 gestartet. Der Umsatz stieg verglichen mit dem Vorjahr um 8% auf 38,76 Mio. Euro. Das Rohergebnis (Gesamtleistung abzgl. Materialaufwand) stieg um 4% auf 30,60 Mio. Euro.

Das operative Ergebnis (EBIT) lag zum Ende des 1. Halbjahres bei 0,83 Mio. Euro. Damit entspricht das operative Ergebnis dem für IVU typischen saisonalen Geschäftsverlauf (das große Geld wird in der zweiten Jahreshälfte verdient).

IVU-Lösungen nach wie vor sehr gefragt

Die Lösungen von IVU sind nach Angaben des Managements weiterhin sehr gefragt. Der aktuelle Auftragsbestand deckt den geplanten Jahresumsatz für 2021 vollständig ab. Positiv hervorzuheben ist auch, dass die Corona-Pandemie nach wie vor nur geringe Auswirkungen auf das Geschäft von IVU hat.

Aufgrund der Grundstruktur des Geschäfts von IVU, das vornehmlich aus Entwicklung, Verkauf und Wartung digitaler Produkte besteht, und eines hohen Umsatzanteils der Heimatmärkte geht das IVU-Management weiterhin von einem geringen Risiko durch die Corona-Pandemie aus.

Positiver Ausblick für das laufende Jahr

Entsprechend positiv fällt auch der Ausblick aus: IVU ist technisch wie auch finanziell sehr gut und robust aufgestellt, verfügt über eine hohe Nettoliquidität, einen üppigen Auftragsbestand sowie steigende wiederkehrende Umsätze.

Das IVU-Management rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von über 13 Mio. Euro, einem Umsatz von rund 100 Mio. Euro und einem Rohergebnis von rund 75 Mio. Euro.

Die IVU-Aktie kämpft seit einigen Monaten mit der runden 20-Euro-Marke. Zwar konnte diese zwischenzeitlich schon übersprungen werden, doch der nachhaltige Ausbruch auf Notierungen oberhalb von 20 Euro steht noch aus.