Celesio

Banner Vorlage
CelesioEin international tonangebender Pharmagroß- und Einzelhändler

1835 gründete Franz Ludwig Gehe in Dresden eine Drogerie- und Farbwaren-Handlung. Aus der daraus hervorgegangenen Gehe AG wurde 2003 der für die Versorgung und Betreuung von Patienten zuständige Pharma- und Gesundheits-Konzern Celesio. Der Hauptsitz befindet sich heute in Stuttgart. > Mehr...

Medizintechnik: Hohes Wachstumspotenzial© Yuri Arcurs - Fotolia
Kurzprofil Die Celesio AG ist mit knapp 40.000 Mitarbeitern in 14 Ländern aktiv. Die Konzern-Struktur gliedert sich bei den Schwaben in die beiden Zweige "Großhandel" und "Apotheken". 2013 setzte der Pharma-Riese insgesamt etwa 21,5 Mrd. € um. Seit Anfang 2014 ist das Unternehmen Teil der US-amerikanischen McKesson Corporation, die knapp 80% an Celesio hält.

Celesio ist mit seiner Aktie im MDAX vertreten (WKN CLS100).
McKesson Europe AG (ehemals Celesio) Nam.
25,78 €
+0,05+0,17 %
  • ISIN: DE000CLS1001
  • WKN: CLS100
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
Kurs (Daten der Börse Stuttgart)
Letzter25,78 €
Zeitpunkt31.03.2017 22:23
Tief25,61 €
Hoch25,78 €
Eröffnung25,61 €
Briefkurs25,82 €
Geldkurs25,57 €
Kennzahlen
KGV12,45
Performanz
Hoch 52 Wochen26,07 €
Tief 52 Wochen23,39 €
1 Jahr4,47 %
3 Jahre11,64 %
5 Jahre128,59 %
Vorstandsportrait

Dr. Marion Helmes: Die Henne im Korb des Führungstrios

1965 in Emmerich geboren, studierte Helmes BWL an der Freien Universität Berlin und promovierte schließlich in der Schweiz an der Universität St. Gallen.

Internationale Karriere auf dem Weg ins Ländle

Zwischen 1991 und 2002 verschaffte sie sich neben ihrer anfänglichen Arbeit bei der Treuhandanstalt in Berlin und später bei ThyssenKrupp in Düsseldorf und Essen außerdem ein internationales Profil:

So war Helmes etwa Projektmanagerin bei der St. Gallen Consulting Group in Warschau und waltete als Vizechefin im Corporate Development beim ehemaligen US-Automobilzulieferer Budd Company Inc. in Detroit.

Bei ThyssenKrupp arbeitete sich die promovierte Rheinländerin in der Folge schließlich zum Finanzvorstand für verschiedene Bereiche hoch.

Denselben Posten hatte Helmes zwischen 2010 und 2011 dann beim Photovoltaikanbieter Hanwha Q-Cells GmbH in Bitterfeld-Wolfen inne, bevor sie ein Jahr später letztlich zu Celesio nach Stuttgart wechselte – erneut in den Finanzvorstand.

Dort teilt sie sich seit 2013 den Chefposten mit Stephan Borchert und dem Briten Martin Fisher.

Stephan Borchert: von der Schweiz über China nach Stuttgart

Der 1969 geborene Betriebswirt aus der schweizerischen Kleinstadt Zofingen absolvierte sein BWL-Studium in Deutschland. Aus diesem Grund zog es ihn nach Westfalen; genauer gesagt nach Dortmund.

In den 1990ern arbeitete Borchert im Projektmanagement von Peek & Cloppenburg in Düsseldorf.

Von 1998-2004 wirkte der Schweizer bei Roland Berger Strategy Consultants, einer international aktiven Unternehmens- und Strategieberatungs-Agentur.

Große Erfahrung in den Bereichen Kleidung und Kosmetik

Danach führte Borcherts Weg nach Hong Kong, wo er zum einen Vorstand der Kosmetik- und Körperpflege-Kette Red Earth, und zum anderen Geschäftsführer von Esprit Regional Services Ltd. war.

Nach Deutschland kam der Betriebswirt 2008 zurück, als er eine Führungsstelle bei der Parfümerie Douglas im westfälischen Hagen einnahm.

Seit 2011 sitzt Eidgenosse nun schon im heute dreigeteilten Celesio-Vorstand.

Martin Fisher: der führende Brite bei Celesio

Der Dritte im Bunde der Führungsspitze von Celesio ist Martin Fisher.

Der 1959 geborene Brite aus Swindon studierte Biochemie, Physiologie und Pädagogik an den Universitäten zu Bath und Southampton. Außerdem erhielt er einen Master of Business Administration von der Open University in Milton Keynes.

Fisher begann seine Karriere in den frühen 1980ern als Lehrer für Naturwissenschaften in seiner Heimat.

Erste Arbeitserfahrungen in Deutschland

Nach der Arbeit im Management verschiedener englischer Unternehmen wechselte er 1993 dann erstmals nach Deutschland.

Hier war der MBA zunächst für die Benckiser Production GmbH tätig, die u.a. das Maschinengeschirrspülmittel Calgonit, den Wasserenthärter Calgon und Kukident-Zahnpflegeprodukte produziert. Daraufhin wurde er Manager bei der Lancaster Group Logistics GmbH, einem Kosmetik-Hersteller mit Sitz in Wiesbaden.

Von 1997 bis 2000 zählte der Betriebswirt aus England zum Vorstand des US-Parfüm- und Kosmetikkonzerns Coty Inc., für den er in Amsterdam tätig war.

Für verschiedene Posten auf Führungsebene unterschiedlicher Unternehmen ging der Engländer dann aber wieder in seine Heimat zurück.

Vom Agrarchemiekonzern Arysta Lifescience wechselte Fisher im Herbst 2013 schließlich in die Führungsspitze der Celesio AG.

Aktuelle Artikel
Aktienmarkt & Börse

Ewiger Übernahme-Kandidat Celesio endlich unter der Haube

von Jens Gravenkötter

Clariant geht in die Offensive: Im Zuge der Branchen-Konsolidierung sucht der Schweizer Chemie-Konzern den Zusammenschluss mit Huntsman. > Mehr

Alle Artikel lesen

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.