Deutsche Börse verspricht stetige Performance in schwierigerem Umfeld

2019 war ein gutes Börsenjahr – und ein gutes Jahr für die Deutsche Börse. Das Unternehmen konnte den Nettoerlös auf gut 2,9 Milliarden Euro steigern. Unterm Strich blieb etwa eine Milliarde Euro in der Kasse. Das entspricht dem, was Börsenchef Theodor Weimer bei Amtsantritt versprochen hatte. Und daran will er im laufenden Jahr anknüpfen. Vielen Anlegern sind seine Ziele jedoch zu bescheiden, zumal der einstige Übernahmekandidat, die Londoner Börse, durch Zukäufe mittlerweile mehr wert ist als der gescheiterte Seniorpartner. Erklärungen und Ausblicke.

Edda Vogt: „ETFs sind ein hervorragendes Geldinstrument“

Edda Vogt: „ETFs sind ein hervorragendes Geldinstrument“Exchange Traded Funds (ETFs) sind mit ihrer 15-jährigen Geschichte eine der jüngeren Formen der Geldanlage. Nichtsdestotrotz sind sie – auch durch den vergleichsmäßig kostengünstigen Einstieg – bei immer mehr Anlegern… › mehr lesen

Marcus Schult
Von: Marcus Schult. Über den Autor

Finanzen sind sein Leben: Mit dem richtigen Gespür für Wirtschaft- und Finanzthemen ausgestattet liefert der ehemalige ARD-Mann das richtige Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Marcus Schult. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz