MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Details statt Floskeln in der Exposéüberschrift – das wirkt!

Bei Exposéangaben und im Internet dominieren nichts sagende Floskeln die Immobilienangebote. Das wirkt vielfach lieblos und lässt sich mit ein wenig Mühe verbessern. Außerdem verhindert eine solche Beschreibung Enttäuschung beim Kunden.

Mit einigen Details können Sie deutlich mehr Aufmerksamkeit auf Ihr Immobilienangebot lenken.

Keywords als Zauberwort

Wenn Sie die Webseite für Ihre Firma regelmäßig für die Suchmaschinen optimieren, dann läuft Ihnen immer wieder der Begriff der Keywords oder Schlüsselwörter über den Weg.

In den Texten für Ihre Webseite versuchen Sie, möglichst gute Keywords unterzubringen, damit die Suchmaschinen im Internet Ihre Webseite auswählen und in der Suche anzeigen – im Idealfall unter den vorderen Suchergebnissen.

Warum nicht auch im Exposè?

Warum wenden Sie diese Regel nicht auch bei der Gestaltung von Exposees an? Stattdessen dominiert die „gepflegte“ Langeweile (Achtung: Auch so eine Floskel).

In einem Feldtest einer beliebigen Stadt werden Sie unter den Angeboten für Immobilien vielfach die folgenden Worte finden:

  • Traumgrundstück
  • In ruhiger Lage
  • In bevorzugter Lage
  • Sonnige Doppelhaushälfte
  • Großzügiges Einfamilienhaus

  • Betriebskostenabrechnung 2016:
    Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

    Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

    Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

    Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


  • Erstklassiges Grundstück mit vielen Möglichkeiten
  • Landhaus
  • Juwel
  • Liebhaberimmobilie
  • Gehobene Ausstattung
  • Charmantes Einfamilienhaus mit schönem Garten
  • Erstklassiges familiengerechtes Einfamilienhaus
  • Neuwertig
  • Attraktive Doppelhaushälfte

Was können Sie auf den ersten Blick erkennen?

Diese Begriffe sind – auch wenn diese sich in den Überschriften von Immobilienexposees eingebürgert haben – nichtssagend.

Nehmen Sie allein die „bevorzugte Lage“: Was macht eine Lage bevorzugt? Was steht hinter diesem Begriff? Warum verwendet der Anbieter nicht die Beschreibung, die eigentlich gemeint ist?

Wird mit diesen Floskeln etwas übertüncht?

Immer wieder müssen sich Anbieter von Immobilien dem Vorwurf aussetzen, dass das geschriebene Wort aus dem Exposé nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmt. Das liegt an dem Versteckspiel hinter den nichts sagenden Worthülsen.

Details sind gefragt

Stattdessen sollten Sie mehr Details ins Spiel bringen. Wenn Sie anstatt einer leeren Floskel mehrere Details in die Überschrift schreiben, hat ein Interessent nicht nur mehr Informationen von Ihnen bekommen, dieser fühlt sich auch nicht falsch informiert, wenn er die wahre Lage hinter der „bevorzugten Lage“ erkennt.

Überschriften mit konkreten Angaben zur Immobilie sind sehr selten – Warum eigentlich?

Hier einige positive Beispiele:

  • Doppelhaushälfte in … mit 5 Zimmern, Sauna, Garage
  • Alle Wohnräume ebenerdig
  • Vollkeller, Pool, DG-Studio, 2 WCs und 100 Quadratmeter Fläche
  • wenig Energieverbrauch, 5 Zimmer, zusätzlich Keller, 2 Bäder, 153 Quadratmeter
  • Garten mit großen Bäumen, Balkon zur Südseite, Kamin

Diese Details, die Sie in eine Exposéüberschrift schreiben, sind in jedem Fall richtig. Es wird keine Enttäuschung bei einer Besichtigung geben, weil Sie mit der Angabe dieser Details einige der positiven Elemente der Immobilie hervorgehoben haben.

19. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sven Johns. Über den Autor

Sven R. Johns ist Rechtsanwalt und war 15 Jahre Bundesgeschäftsführer des Immobilienverband IVD (bis Mitte 2012). Seit fast 20 Jahren ist er zunächst als Rechtsanwalt und dann als Geschäftsführer im Immobiliengeschäft vertraut.