MenüMenü
Steuererklärung

Steuererklärung: Das "böse" Finanzamt

Steuererklärung

Das "böse" Finanzamt

Die ausgefüllte Steuererklärung wird elektronisch oder vom Finanzamt angenommen. Deutschlandweit gibt es insgesamt 641 Finanzämter, die den jeweiligen Bundesländern unterstehen. (Fotos: Frank Vincentz – Wikimedia Commons, Mattes – Wikimedia Commons)

Aktuelle Artikel
Steuern

Steuererklärung 2017: Diese Änderungen gibt es

von David Gerginov

In 2017 gibt es wieder kleine Änderungen bei der Erstellung der Steuererklärung. In diesem Jahr soll es einfacher werden. > Mehr

Steuern

Für diese Angestellten ist die Steuererklärung Pflicht

von David Gerginov

Verlustvorträge, Einkünfte aus Vermietungen oder die Steuerklassen V und VI bei Ehepartnern führen zur Abgabepflicht der Steuererklärung. > Mehr

Kolumnen und Kommentare

Steuern und Börse: Steuererklärung für Rentner und Günstigerprüfung

von Rolf Morrien

An dieser Stelle habe ich in der Vergangenheit bei passender Gelegenheit immer einmal wieder über das Thema Steuern berichtet. Nun […]

Kolumnen und Kommentare

Kassensturz: Wie Sie mit Ihrer Steuererklärung Geld sparen können

von Guido Grandt

Das Jahr ist fast um. Die Steuererklärung wird bald fällig. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag auf, wie Sie dabei bares Geld sparen können. > Mehr

Steuern

Heikle Depots im Ausland? Spätestens jetzt aktiv werden

von Ralf Hartmann

Ein grenzüberschreitender Informationsaustausch von Steuerdaten stellt auch Erben von Schwarzgeld und heiklen Depots vor Probleme. > Mehr

Steuern

Steuerschätzung: So legen Sie Einspruch ein

von David Gerginov

Gegen eine Steuerschätzung sollte binnen eines Monats Einspruch eingelegt werden, um der Rechtskräftigkeit der Schätzung entgegenzuwirken.

Steuern

Auch bei geringen Einkommen lohnt die Steuererklärung

von Ralf Hartmann

Bei der Steuererklärung für Geringverdiener sind einige Details zu beachten. Oft lohnt auch eine freiwillige Steuererklärung. > Mehr

Alle Artikel lesen
Kurzprofil Mit Hilfe der Steuererklärung macht der deutsche Bürger Angaben gegenüber der zuständigen Finanzbehörde, die aufgrunddessen die passende Steuer berechnet. Unterschieden wird hierbei zwischen der Einkommensteuererklärung (natürliche Personen), der Körperschaftssteuererklärung (juristische Personen), der Umsatzsteuererklärung (Unternehmen), Gewerbesteuererklärung (Gewerbe-Betriebe) sowie der Lohnsteuer-Anmeldung von Arbeitgebern. Daneben existieren weitere Steuererklärungen für spezielle Situationen wie Erbfälle oder Schenkungen.

Die Abgabepflicht richtet sich hierbei nach Einzelsteuergesetzen sowie § 149 Abgabenordnung.

Schnellzugriff GeVestor Themen

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf GeVestor. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.