Die wichtigsten Chart-Formationen: Eine Checkliste

Aus Chart-Formationen lassen sich nützliche Informationen ableiten. Hier ein Überblick über die wichtigsten Formationen.

Chart-Formationen lesen: Ihr Weg zum Erfolg

Chart- Formationen geben Ihnen Informationen. Und diese Informationen können Sie nutzen – für Ihren Anlage-Erfolg.

Eine Checkliste hilft Ihnen, die richtigen Anlage-Entscheidungen zu treffen.

Denn der Chart läßt sich lesen: Unterstützungslinien, Widerstandslinien, Trends. Charttechnik-Tipps – Die Checkliste:

Chart-Formationen 1: Unterstützungslinien und Widerstandslinien

Auf langfristige Unterstützungslinien und Widerstandslinien sollten Sie als Anleger achten, da ansonsten hohe Gewinne verloren gehen können oder Ihnen hohe Verluste drohen: Durchbrüche durch Widerstandslinien eröffnen häufig ein großes Kursgewinnpotenzial.

Sinkt Ihre Aktie unter eine langfristige Unterstützungslinie, dann verkaufen Sie, um sich vor größeren Kursverlusten zu schützen.

40% Gewinn in 5 Handelstagen – Alles ohne CharttechnikBitcoin: Am 9. November begann ein kurzer Crash, der die Kurse rasant von rund 7.500 US-Dollar auf 5.700 US-Dollar abstürzen ließ. › mehr lesen

Chart-Formationen 2: Trendwenden am Aktienmarkt

Ein besonders zuverlässiger Indikator für Trendwenden am Aktienmarkt sind die sogenannten „Schulter-Kopf-Schulter“-Formationen, wobei „Schulter-Kopf-Schulter-Boden“-Formationen starke Kaufsignale aussenden, während Ihnen „Schulter-Kopf-Schulter-Top“-Formationen Ihnen starke Warnsignale für das Ende einer Aufwärtsbewegung geben.

Chart-Formationen 3: Formationen mit hohem Gewinnpotenzial

Wenn Sie Ihre Aktienauswahl treffen, sollten Sie nach den äußerst profitablen Kursformationen „Tasse“, „Tasse mit Henkel“ und „Doppel-Boden“ („W“-Formation) Ausschau halten.

Tassenformationen finden sich oft bei Aktien mit hohem Gewinnwachstum. Die „W“-Formation kündigt einen langfristigen Wechsel von Abwärtstrend zu Aufwärtstrend an.

Chart-Formationen 4: Aktien mit starkem Aufwärtstrend

„Flaggen“-Formationen bilden sich auf halbem Weg im Chartbild von Aktien, die einen starken Aufwärtstrend vorweisen. Durch den Kauf beim Ausbruch aus der Flagge können Sie die zweite Hälfte der Aufwärtsbewegung nutzen.

Flaggen, Wimpel, Trends: Charttechnik-Signale.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.