MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Annuitätendarlehen – eine übliche Form der Baufinanzierung

Um die eigenen vier Wände zu finanzieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine der meist genutzten Optionen bei der Baufinanzierung ist das Annuitätendarlehen.

Prinzipiell ist das Annuitätendarlehen nichts anderes als ein Ratenkredit. Die Annuität ist eine regelmäßige und gleichbleibende Zahlung für einen Kredit. Die Annuität setzt sich dabei aus dem Tilgungs- und Zinsanteil zusammen.

Was zeichnet ein Annuitätendarlehen aus?

Durch die regelmäßigen Zahlungen verringert sich im Laufe der Zeit der Kredit, wobei der Tilgungsanteil während der Laufzeit steigt und der Zinsanteil sinkt.

Die Raten bleiben dabei gleich hoch, wodurch das Annuitätendarlehen sehr gut planbar ist.

Ein weiteres Merkmal ist die in der Regel vertraglich vereinbarte Zinsbindungsfrist. Damit wird der Zeitraum festgeschrieben, in dem der Zinssatz unverändert bleibt.

Die Zinshöhe orientiert sich in der Regel am aktuellen Marktzins, ist aber auch von der Zinsfestschreibungszeit abhängig. Als Faustregel gilt: Je länger der vertraglich festgeschriebene Zins festgeschrieben wird, desto höher der Zins.

Bei der Zinsbindungsfrist wird meist eine Laufzeit zwischen mindestens 5 und maximal 15 Jahren festgesetzt.

Mehr zum Thema: Annuitätendarlehen – ein Rechenbeispiel


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wie ist ein Annuitätendarlehen besichert?

Das Annuitätendarlehen wird in der Regel durch eine erstrangige Grundschuldeintragung im Grundbuch besichert.

Gerät der Darlehensnehmer mit den Ratenzahlungen in Verzug, kann der Darlehensgeber die verbliebene Schuld durch den Verkauf der Immobilie durchsetzen.

Die maximale Darlehenshöhe (Beleihungsgrenze) ist meist an den Wert der Immobilie gekoppelt. In der Branche üblich sind Beleihungsgrenzen von etwa 60%.

Bei höheren Beleihungsgrenzen muss der Darlehensnehmer mit ungünstigeren Konditionen rechnen, da das Rückzahlungsrisiko steigt. Finanzexperten empfehlen bei der Baufinanzierung einen Eigenkapitalanteil von 20 bis 25%.

Mehr zum Thema: Was ist das Besondere am Annuitätendarlehen?

Vor- und Nachteile eines Annuitätendarlehens

Annuitätendarlehen sind einfach verständlich und übersichtlich strukturiert. Eine Finanzierung ist mit niedrigen Tilgungszahlungen und niedrigen Raten möglich.

Die Höhe des Tilgungssatzes kann der Darlehensnehmer selbst bestimmen. Diese beträgt in der Regel mindestens jedoch 1% der Darlehenssumme pro Jahr.

Der Darlehensnehmer kann die Zinsbindung frei wählen. Auch Sondertilgungen sind während der Laufzeit oft möglich, wenn diese zuvor vertraglich vereinbart wurden.

Ein weiterer Vorteil: Annuitätendarlehen werden heute de facto von jedem großen Baufinanzierer angeboten. Aufgrund dessen steht dem Darlehensnehmer eine breite Auswahl an Angeboten zur Verfügung.

Die besten Kreditangebote auf einen Blick: GeVestor bietet Ihnen in Kooperation mit smava.de einen Kreditvergleichsrechner, mit dem Sie die besten Konditionen finden.

Der Nachteil beim Annuitätendarlehen: Der Darlehensnehmer trägt das volle Zinsänderungsrisiko.

Wurde das Darlehen beispielsweise nur über 5 bis 10 Jahre abgeschlossen, muss über die Restschuld eine Anschlussfinanzierung geschlossen werden.

Dann muss neu über die Zinshöhe verhandelt werden, wobei die jeweils aktuellen Zinsbedingungen gelten.

Mehr zum Thema: Auf einen Blick: Nominalzins bei Annuitätendarlehen berechnen

Annuitätendarlehen – für wen ist es geeignet?

Annuitätendarlehen sind grundsätzlich für jeden „Häuslebauer“ geeignet. Das Entschuldungstempo lässt sich beim Annuitätendarlehen recht gut über die Höhe des Anfangstilgungssatzes steuern.

Mehr zum Thema: Tilgungsdarlehen oder Annuitätsdarlehen?

Zu beachten ist, dass eine Sondertilgung vereinbart werden sollte, ohne dass der Darlehensnehmer eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss.

Insgesamt gilt: Bei allen Baufinanzierungen sollte die Entschuldung der Immobilie bis zum Eintritt ins Rentenalter abgeschlossen sein.

16. Mai 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands