MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Bester Geldmarktfonds: Wie man ihn findet und was man erwarten kann

Am Markt existieren Hunderte Geldmarktfonds die in unterschiedlichste Werte investieren. Daraus ergeben sich ganz verschiedene Vor- und Nachteile, Chancen und Risiken.

Leider nehmen es die Verkäufer mit den Erklärungen nicht immer so genau. Wir erläutern, was man bei der Auswahl eines Geldmarktfonds beachten sollte und wo Sie die besten Angebote finden.

So unterschiedlich sind verfügbare Geldmarktfonds

Traditionell waren Geldmarktfonds ein Hort der Sicherheit. Auf der Suche nach Rendite wandern inzwischen jedoch auch Staatsanleihen, Unternehmensanleihen und Immobilienkredite verschiedenster Länder in viele Geldmarktfonds.

Mehr dazu: Geldmarktfonds: Das Instrument kennen und sinnvoll nutzen

Zwar haben alle diese Anlagen für sich genommen eine hohe Bonität und damit eine sehr hohe (erwartete) Ausfallsicherheit. Trotzdem ergeben sich für einen Investor je nach gewähltem Fonds ganz unterschiedliche Ausfallrisiken und sogar Währungsrisiken.

Aus einem „sicheren“  Investment wird für den Privatanleger schnell ein unkalkulierbares Risiko.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die besten Geldmarktfonds: So viel Rendite, Risiko und Gebühren

Im Internet findet man zahlreiche Listen mit den besten Geldmarktfonds anhand ihrer Rendite in den vergangenen 1, 3, 5 oder gar 10 Jahren. So finden Sie am Ende dieses Artikels zum Beispiel einen Verweis auf einen Fondsvergleich der Zeitschrift DIE WELT.

Unter den hunderten Angeboten schafft es ein Fonds momentan (Stand Juli 2013) bereits in die Top20 mit mageren 0.5 % Rendite im laufenden Jahr oder mit mageren 10% Rendite innerhalb der letzten 5 Jahre.

Bei einem Blick auf das Anlagespektrum wird aber deutlich, dass man sich diese Rendite tatsächlich mit Währungs- und Ausfallrisiken erkauft. Denn fast alle dieser „besten“ Geldmarktfonds investieren in Industrieanleihen oder australische Dollar, norwegische oder schwedische Kronen.

Einige Geldmarktfonds mit unglücklicher Portfolio-Auswahl haben in der Finanzkrise bis zu 6% Verluste in wenigen Monaten hinnehmen müssen.

Und von der ausgewiesenen Rendite müssen Sie noch alle eventuellen Kosten der Fonds abziehen. Da wären je nach Produkt Ausgabeaufschläge, Verwaltungskosten und Depotgebühren.

Für eine flexible Anlage mit guter Rendite kommen daher nur jene Produkte in Frage, die Sie bei Ihrer Bank ohne zusätzliche Kosten erwerben und verwahren können.

Und schon bei der Wahl des Fonds entscheidet sich häufig, auf welche Währungen, Staaten oder Unternehmen man setzt.

Doch wer diese Auswahl wirklich zielsicher treffen kann, der würde mit Anleihen und Aktien rentabler investieren. Und wer sich diese Auswahl nicht zutraut, der fährt mit Tagesgeld und Festgeldkonten besser.

Mehr dazu: Tages- und Festgeldkonten für Sparer: Angebote verständlich erklärt

Bei einer Anlage in Tagesgeld und Festgeld fallen keine zusätzlichen Kosten an, die Zinsen sind niemals negativ. Und überdies profitieren Sie noch von der gesetzlichen Einlagensicherung.

Fazit: Der „beste Geldmarktfonds“ ist meist ein Tagesgeldkonto

Geldmarktfonds sind also leider nicht die Alternative für mehr Rendite bei maximaler Sicherheit.

Im Gegenteil: Besonders in Phasen niedriger Geldmarktzinsen fallen die Gebühren sehr stark ins Gewicht. Geldmarktfonds bringen dann nur noch den Anbietern ein einträgliches Geschäft. Als Anleger sind sie in diesem Spiel nur die Kuh, die gemolken wird.

Vergleiche zeigen immer wieder, dass die besten Tagesgeldkonten mehr Rendite erwirtschaften als die meisten Geldmarkfonds. Und das sogar bei täglicher Verfügbarkeit und gesetzlicher Ausfallsicherheit.

16. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sven Eltzschig
Von: Sven Eltzschig. Über den Autor

Sven Eltzschig beschäftigt sich mit den Themen Unternehmertum, Wirtschaft, Politik und Kapitalanlage. Als Ingenieur mit einem Master in Business Excellence übernimmt er Rollen in Beratung, Aufbau, Transformation und Führung von Unternehmensbereichen in der IT, Industrie und Dienstleistungsbranche. Unternehmertum und Kapitalanlage sind für Sven Eltzschig das Investieren von Ressourcen in Ideen, welche die Welt von morgen noch besser machen.