MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 5 wichtigsten Exportprodukte Chinas

Die Dominanz Chinas auf dem Weltmarkt scheint ungebrochen. Wachstumsraten im zweistelligen Bereich sind zwar nicht mehr zu erwarten, im internationalen Vergleich liegt China jedoch mit 7,7% immer noch auf den vordersten Plätzen.

Seit wenigen Jahren kann sich China zudem mit dem Titel des Exportweltmeisters schmücken, insbesondere in den Bereichen Technik und Elektronik können chinesische Firmen punkten. Die 5 wichtigsten Exportprodukte Chinas werden demnach auch von dieser Sparte dominiert.

Die starke Exportmacht hat China nicht zuletzt auch seinen teilweise geschlossenen Märkten zu verdanken. Besonders Deutschland als wichtigster Wirtschaftspartner Chinas in Europa moniert die Beschränkungen, die ausländische Firmen in China hinnehmen müssen.

Platz 5: Integrierte Schaltungen (2,0%)

Schaltungen und Schaltungsteile werden in der praktischen Elektronik immer wieder benötigt. Um die Schaltungen nicht immer wieder neu aufbauen zu müssen, können sie in integrierte Schaltungen zusammengefasst werden.

Integrierte Schaltungen können mit elektronischen Bauteilen von über mehreren Milliarden bestückt sein können, Mikrochips zählen zum Beispiel hierzu. Der Handel mit dieser Feinelektronik belegt im Ranking den 5. Platz.

Platz 4: Büromaschinenteile (2,2%)

Büromaschinenteile wie Tonermodule oder Ersatzteile für Fotokopiermaschinen finden sich auf dem 4. Rang der wichtigsten chinesischen Exportprodukte wieder. 2,2% der chinesischen Exportgüter bestehen aus Büromaschinenteilen.

Platz 3: Telefone (4,3%)

Ein weiteres wichtiges elektronisches Exportprodukt stellt das Telefon dar. Ob Festnetztelefone oder drahtlose Kommunikation – chinesische Technologie bleibt weltweit gefragt.

Platz 2: Rundfunk- und Fernsehgeräte (5,2%)

Rundfunk- und Fernsehgeräte sowie das Zubehör belegen unter den Top 5 der wichtigsten Exportprodukte Chinas den 2. Platz. Die USA stellt dabei den größten Absatzmarkt für dieses chinesische Exportprodukt dar.

Platz 1: Computer (9,9%)

Unangefochten auf Platz 1 der wichtigsten Exportprodukte Chinas stehen Computer. Knapp 1/10 der Exportmenge fallen auf dieses Handelsgut.

Lenovo, der größte Computerhersteller der Volksrepublik China, konnte 2013 weltweit die meisten Computer verkaufen. Dies bedeutete einen Marktanteil von knapp 17% an den weltweiten Verkäufen. Spitzentechnologie zu unschlagbaren Preisen lautet hierbei das Erfolgsrezept.

Exportweltmeister auf Reformkurs

Der Export technischen Know-Hows bleibt weiterhin der wichtigste Wirtschaftszweig Chinas. Offene Märkte sucht man im Land der Superlative bisher jedoch vergebens. Dies bekommt auch Deutschland als der wichtigste Wirtschaftspartner Chinas in Europa immer wieder zu spüren.

Während der deutsche Markt chinesische Firmen willkommen heißt, müssen ausländische Firmen in China weiterhin mit Benachteiligungen rechnen, trotz eindringlicher Mahnungen seitens der deutschen Regierung. Fairer Wettbewerb kann so nicht gewährleistet werden.

Doch China befindet sich auf Reformkurs: mehr Wettbewerb und weniger staatliche Lenkung sind das Ziel der Reformbemühungen. Die nächsten Jahre werden zeigen, inwieweit sich Chinas Wirtschaftspolitik wirklich geändert hat.

20. September 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sonja Hüsken. Über den Autor

Schon vor ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigte sich Sonja Hüsken intensiv mit dem Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft und der Frage nach der richtigen Vorsorge. Immer im Fokus: Der Mehrwert der Information für den Leser.